Geschmacklos: Norwegen-Massaker zum Nachspielen

Norwegen-Massaker

Gerade eben bin ich auf ein YouTube-Video gestoĂźen, das den Amoklauf von Anders Breivik auf Utoya zeigte – und zwar nachgestellt mit dem Ego-Shooter Armed Assault 2. Normalerweise ist es dank des integrierten Editors von ArmA 2 möglich, militärische Szenarien nachzustellen. Ein YouTube-User hat den Missions-Editor jedoch nun dazu verwendet, Zivilisten auf einer Insel zu platzieren, um sie danach zu jagen. Unterlegt wurde das Video dann mit heroischer Musik. Ich erspare es mir, das Video hier zu posten, da es mehr als geschmacklos ist. Berichten möchte ich jedoch trotzdem darĂĽber, schlieĂźlich sehen wir es als unsere Aufgabe an, auch die negative Seiten unseres Hobbys zu beleuchten. Gewalt in Videospielen ist zwar ein leidgies Thema, jedoch brauchen wir uns nicht wundern, wenn “Nicht-Spiele-Medien” unter anderem unser Hobby als möglichen Auslöser fĂĽr schreckliche Ereignisse – wie etwa das Massaker von Norwegen – ausmachen.

Modifikationen wie diese sind übrigens kein Einzelfall, denn immer wieder tauchen Mods basierend auf realen Amokläufen auf. Da wundert es nicht, wenn Videospiele in Verruf geraten. Was haltet ihr von solchen Mods? Nutzt unsere Kommentarfunktion.

Von Flo

Flo

Mein Name ist Florian Aich, ich bin 29 Jahre alt und ich habe RebelGamer.de ins Leben gerufen. Ich zocke am liebsten Action-Adventures und Survival Games, bin aber im Grunde fĂĽr alles offen.

One Ping

  1. Pingback:

Kommentar verfassen