Schwebende GlĂĽhbirne: Die Zukunft ist Jetzt!

GlĂĽhbirne

GlĂĽhbirne

Wer will schon schwebende Autos, wenn man auch schwebende GlĂĽhbirnen haben kann. Das hat sich wohl auch der Student Chris Rieger von der Universität Queensland gedacht und mal eben so ein Teil entwickelt. Dazu hat er “einfach” eine GlĂĽhbirne magnetisch schweben lassen und sie mit einer kabellosen Stromzufuhr mit Saft versorgt. Das Ergebnis seht ihr im Clip unter diesen Zeilen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in wenigen Jahren solche Teile in jedem Möbelhaus für 4,99€ schnell mal abgreifen können und schwebende Einrichtungsgegenstände zum Alltag gehören. Ich bräuchte aber viel dringender schwebende Bilderrahmen, denn das Hämmern geht mir auf den S#*X!

Quelle: technabob.com