Destiny: Bungie schraubt erneut am Matchmaking

Destiny-Taken-King

“Der Schmelztiegel ist Subjekt ständiger Analyse bei Bungie” – Mit diesen Worten leitet Bungie die neusten Nachrichten rund um das Matchmaking des PvP-Modus ein. In der Bekanntmachung vom heutigen Tag spricht man ĂĽber Destinys kommendes Eisenbanner-Event, das Erscheinen des neuen Matchmaking-Systems und dessen Entwicklung.

So heiĂźt es bei Bungie:
“Our designers and engineers are always exploring measures that can be taken to improve the Player-versus-Player combat experience for everyone.” – Die Entwicklung von MaĂźnahmen zur Verbesserung des PvP-Modus sei immer im Gange, um die Erfahrung fĂĽr alle Spieler zu verbessern. Zusammen mit dem eingangs erwähnten Zitat ist man geneigt zu denken, dass Bungie seine ganze Kraft darauf verwendet, den mittlerweile gefrusteten Destiny-Spielern das PvP-Erlebnis wieder schmackhaft zu machen. Meldungen zu möglichen neuen Mikrotransaktionsmodellen bleiben weiterhin unkommentiert.

Wie genau die Änderungen des Matchmaking-Systems bisher abgelaufen sind, oder was genau man in diesem kommenden Versuch ändert, wird nicht beschrieben. Alles Beginnt mit dem neuen Eisenbanner, startend am heutigen 26.01.2016. Um 2 Vergleichswerte zu haben, wird das veränderte System am morgigen Tag, den 27.01.2016 eingeführt. Nach diesen Tagen erwartet man ein Feedback der Destiny-Community und wertet die Ergebnisse aus. Erzielt man gute Ergebnisse und erhält gute Rückmeldungen der Spieler, möchte man das verbesserte Matchmaking-System auch in anderen PvP-Playlists einsetzen.

“[…]we’ve been making adjustments to find the right balance between skill and connectivity.” – Es dreht sich alles um die richtige Balance aus Spielerstärke und Konnektivität, also der guten Verbindung um Lags so gut wie möglich auszuschlieĂźen. Diesen Spagat zu meistern ist auch im höchsten Interesse aller Schmelztiegel-Spieler.

Das denken wir:
Gute Nachrichten für alle gefrusteten PvP-Spieler des Destiny-Universums. Es bleibt fraglich, ob diese ambitionierten Pläne umsetzbar sind.

Quelle: bungie.net

Von Torge

Torge

Ich bin 30 Jahre alt und seit meinem Sega Mega Drive gehört für mich das Gaming einfach dazu.
Meine spielerischen Interessen liegen hauptsächlich auf Action-Adventures und Racing-Simulationen. Im Kreis der Freunde sind Online-Shooter jedoch auch an der Tagesordnung.

Kommentar verfassen