For Honor: Ein Spiel für Core-Gamer und nicht für die Masse

For Honor

Ubisoft hat aktuell einige Eisen im Feuer. Erst kürzlich wurde zwar bekannt, dass Assassin’s Creed dieses Jahr aussetzt, doch dafür erscheint Watch Dogs 2. Trackmania Turbo und ein neues South Park Spiel sind zwei weitere Titel, an denen der Entwicklerriese aktuell arbeitet. Und noch ein weiterer Titel sorgt seit Ankündigung für Aufmerksamkeit: For Honor. Keine Fortsetzung, sondern eine neue IP, zu der sich Ubisoft gegenüber den Kollegen von Gamespot geäußert hat.

Wie Ubisofts CFO Alain Martinez in dem Gespräch verlauten lässt, rechnet man bei For Honor mit keinen sonderlich hohen Verkaufszahlen. Grund dafür ist allerdings nicht die Qualität des Ganzen, sondern die Zielgruppe. Man möchte “ein Spiel für Core-Gamer schaffen und nicht für die breite Allgemeinheit” heißt es.

»For Honor ist eher ein Core-Game und weniger etwas für den Massenmarkt.«

Ob sich diese Ankündigung bewahrheitet, werden wir spätestens wissen, wenn der Titel erscheint. Der Release ist noch für dieses Jahr angesetzt.

Das denken wir:
Die Frage die sich mir stellt ist, ob sich ‘Core-Gamer’ auch mit For Honor angesprochen fühlen. Ich hatte auf der gamescom die Gelegenheit mir das vorhandene Material näher anzuschauen und anzuzocken und sehe den Core-Ansatz noch nicht so recht. Interessant wird der Titel aber allemal.

Von Rene

Rene

Cineast & Serienjunkie | Zocker | NBA / NFL Fan | Musikalisch irgendwo zwischen Drum n' Bass, Rock, Metal und Hip Hop!
Für mehr Infos zu genannten Themen auf Twitter folgen

Kommentar verfassen