HTC hat 15.000 Vive VR-Headsets in nur 10 Minuten verkauft

HTC Vive

Seit kurzem kann man sich das VR-Headset HTC Vive für 899,00 Euro vorbestellen. Und auch wenn der Preis nicht ohne ist, verkauft sich das Teil anscheinend ziemlich gut.

Wie Shen Ye, VR-Spezialist bei HTC, kürzlich via Twitter verkündete, wurden in den ersten 10 Minuten bereits 15.000 Exemplare verkauft. Und das ist nicht übel für eine Technologie, die fast 1000 Euro kostet. Abgesehen davon benötigt man ja auch einen leistungsstarken PC, der auch nochmal rund 1000 Euro kostet.

Im Januar ging Oculus VR mit der Rift an den Start. Der Preis beträgt hier 699,00 Euro. Facebook und Oculus VR haben sich zwar noch nicht zu den Verkaufszahlen geäußert, aber das erste Kontingent war bereits nach wenigen Minuten ausverkauft. Wer jetzt eine Rift bestellt, der bekommt sie frühestens im Juli dieses Jahres.

Man sieht also, dass das Interesse an den VR-Brillen sehr groß ist. Ob sich Rift, Vive und Co. aber auch auf lange Sicht auf dem Markt behaupten können, hängt von der angebotenen Software ab. Da muss sich in den kommenden Monaten auf jeden Fall noch einiges tun.

Hier noch der Tweet von Shen Ye:


Das denken wir:
Wir sind wirklich schon gespannt, ob sich die virtuelle Realität diesmal durchsetzen kann.

AmazonAmazonAmazonAmazon

Von Flo

Flo

Mein Name ist Florian Aich, ich bin 29 Jahre alt und ich habe RebelGamer.de ins Leben gerufen. Ich zocke am liebsten Action-Adventures und Survival Games, bin aber im Grunde für alles offen.

Kommentar verfassen