Virtual Desktop: So nutzt man den kompletten Desktop in VR

Virtual Desktop

Heute erschien der Trailer zu Virtual Desktop 1.0, den ihr unter diesen Zeilen anschauen könnt. Die Software ermöglicht eine Darstellung des PC-Desktops in der Virtual Reality und somit auch die Wiedergabe aller Medien im virtuellen Raum. Somit kann jedes beliebige PC-Spiel in VR gezockt werden – ist das nicht geil?!

Mit der Virtual Desktop Applikationen lassen sich aber auch YouTube 360° Videos oder 360° Fotos in VR abspielen. Mit Sprachbefehlen lassen sich Spiele starten, man kann sich mehrere Monitore anzeigen lassen und den VR-Hintergrund editieren.

Folgendes Video demonstriert alle Features von Virtual Desktop:

Die Software unterstützt Oculus Rift und HTC Vive und erscheint am 28. März via Steam.

Ihr besitzt eine Oculus DK1 oder DK2? Dann ladet euch doch hier die Demo runter und probiert es selber aus.

Das denken wir:
Ich kann mir gut vorstellen, dass ich irgendwann in der Arbeit mit einer VR-Brille und Noise Cancelling Kopfhörern sitze und damit ungestört in einer virtuellen Entwicklungsumgebung meine Software schreibe. Natürlich nicht acht Stunden am Stück, aber wenn man mal kurz konzentriert arbeiten will, könnte das vielleicht eine Lösung sein.

Autor

Mike

Mein Name ist Mike, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Bayern. Seit meiner Jugend bin ich leidenschaftlicher Gamer und seit 2010 bei RebelGamer als Leitender Redakteur mit Herz und Blut bei der Sache.

Kommentar verfassen