RebelGamer.de

Horizon: Zero Dawn im Test – Von Menschen und Maschinen

Eine neue IP landete kürzlich auf der PlayStation 4. Das lang erwartete Horizon: Zero Dawn, ein Action-Rollenspiel vom niederländischen Studio Guerrilla Games, ist nun endlich erhältlich. Was euch in diesem Spiel erwartet und ob es wirklich so gut ist, wie erwartet, verraten wir euch in unserem Test.

Viel Freiheit, ein frisches Szenario und bewährte Spielmechaniken – so lautet die Devise von Horizon: Zero Dawn. Sobald ihr im Spiel landet, wird eines schnell klar: Wir befinden uns in der Zukunft. Die Erde wird von Maschinen beherrscht und die Menschen spielen eine eher untergeordnete Rolle. In der Haut von Protagonistin Aloy durchstreift ihr die Spielwelt und sucht nach der Identität eurer Mutter. Warum? Als Kind, das ohne Mutter aufwuchs, wurdet ihr vom Stamm verstoßen und so beginnt die eigentliche Reise.

Verschiedene dramaturgische Linien stoßen in Horizon: Zero Dawn aufeinander. Das Schicksal der Menschheit spielt eine Rolle und gleichzeitig aber die persönlichen Probleme von Aloy. Ihr lernt auch neue Kulturen in Form von fremden Stämmen kennen. Neben der Hauptstory könnt ihr so auch zahlreiche Nebenaufgaben absolvieren und werdet lange unterhalten. Die Abwechslung reicht hier von Erkundungsquests bis hin zu Sammel- und Jagdmissionen, die auch in Brutstätten, sprich: Dungeons, stattfinden können.

Ein Blick auf die Karte dient euch zur Übersicht und Freunde von Spielen wie “Far Cry” werden hier schnell eine gewisse Ähnlichkeit feststellen. So werden alle wichtigen Punkte und besuchten Orte markiert und auch ein Schnellreise-System ist integriert. Praktisch!

Neben der Erkundung und Erledigung von zugeteilten Aufgaben müsst ihr euch auch im Kampf beweisen. Als Mensch ausgerüstet mit Pfeil und Bogen sowie einem Speer tretet ihr den Maschinen entgegen. Im Laufe des Spiels erhaltet ihr unter anderem auch Fallen, die gerade für einen Überraschungsangriff sehr hilfreich sind. Gezielter Umgang mit dem Bogen und verschiedenen Pfeiltypen, abhängig nach Gegnertyp und Situation, ist hier ein Muss. Es ist sicherer, den riesigen Maschinen aus der Ferne zuzusetzen und auch die zuvor platzierten Fallen lassen sich so effektiver einsetzen. Es ist auch sehr hilfreich, sich im hohen Gras zu verstecken. Solltet ihr dennoch einmal von einer Gruppe Maschinen umzingelt sein, dann ergreift lieber schnellstmöglich die Flucht, ehe ihr das Zeitliche segnet.

Die Kämpfe in Horizon: Zero Dawn sind zwar spaßig, wiederholen sich aber häufig im Ablauf. So erledigt man diverse Feinde stets mit derselben Taktik, da sich diese bewährt hat. Je größer allerdings der Gegner, desto cooler wird das Gefecht. Hier müsst ihr darauf achten, dass ihr die Schwachstellen erkennt und die jeweiligen Zonen gezielt bearbeitet. Verschiedene Elemente wie Feuer oder Strom verhelfen euch hier meist zum Sieg.

Der Rollenspiel-Anteil in Horizon: Zero Dawn spiegelt sich im Sammeln von Ressourcen und dem Ausbau eines Fähigkeitenbaums wieder. Ob Kräuter, Felle oder Fleisch, all diese Materialien lassen sich im Spiel für etwas Sinnvolles nutzen. Einerseits dienen sie als Heilmittel, andererseits als Munition oder der Herstellung von Beuteln, die eure Tragekapazität erhöhen. Bei Händlern könnt ihr auch Gegenstände tauschen und an seltene Ausrüstungsteile gelangen. Diese bieten Platz für Verbesserungen: so gestaltet ihr eure Waffen nach Belieben und verleiht ihnen verschiedene Effekte.

Auch was die Geschichte an sich betrifft, erwarten euch Rollenspielelemente. So könnt ihr manchmal in den Dialogen zwischen verschiedenen Antworten wählen. Besonders interessant ist hier, dass diese mit einem Gefühl verbunden sind. So kann man in gewissen Situationen beispielsweise Mitleid ausdrücken oder aber intelligent handeln. Die Handlung wird nicht beeinflusst, aber damit verleiht ihr Aloy euren ganz eigenen Touch.

Grafisch ist der Titel eine Augenweide. Die Entwickler der Killzone-Reihe haben stets viel Wert auf die optische Präsentation gelegt und das ist auch hier der Fall. Es macht einfach Spaß diese erfrischende Spielwelt zu erkunden und dabei stets auf etwas Neues zu stoßen. Horizon: Zero Dawn sieht einfach verdammt gut aus und es macht Spaß, ab und an einfach die detaillierte Landschaft zu genießen. Hier haben die Entwickler ganze Arbeit geleistet.

Unser Fazit:
Horizon: Zero Dawn ist ein gelungenes Beispiel für eine neue IP. Hier passt einfach von vorne bis hinten alles. Auch wenn ein Teil der Spielmechaniken an andere bereits erhältliche Titel erinnert, besitzt Horizon dennoch seine eigene Identität. Dazu tragen vor allem das neuartige Szenario und Protagonistin Aloy bei. Besitzer der PlayStation 4 kommen um diesen Titel nicht herum.

Wertung: (4.5 / 5.0)