Destiny 2: Das ändert sich im PvP-Modus

Gestern war der langerwartete Destiny 2 Gameplay-Reveal und fast eine halbe Million Zuschauer haben es auf Twitch begleitet. Natürlich hat die Presse vor Ort viele Neuerungen selbst antesten können. Unter anderem auch den Schmelztiegel-Modus, der einigen Änderungen unterzogen wird. Die größte Neuerung liegt in der Spieleranzahl. Alle kompetitiven Modi werden fortan nur noch in einem 4v4 gespielt und nicht wie vorher in einem 6v6.

Ich selber finde diese Neuerung sehr gut, da Destiny bewiesen hat, dass die Modi mit weniger Spielern bedeutend koordinierter abliefen. Auch das HUD soll ĂĽberarbeitet werden und ihr werdet fortan sehen, ob euer Gegenspieler seine Super-Attacke aufgeladen hat oder ob er schwere Munition besitzt. NatĂĽrlich wird es auch weitere Spielmodi geben, wie zum Beispiel den Modus Countdown.

Ziel dieses Modi ist es, eine Bombe ins feindliche Lager zu bringen und zu verteidigen bis sie detoniert. Ihr spielt abwechselnd den offensiven / defensiven Part und versucht das gegnerische Team zu bezwingen.

Unten angefĂĽgt seht ihr zudem eine volle PvP-Partie aus Destiny 2.

Anbei ein Video zu einer Destiny 2 Schmelztiegel-Partie:

Das denken wir:
Ich sag’s wie es ist. Ich bin sehr gehyped auf Destiny 2 und vertraue Bungie, dass sie aus den massiven Content-Problemen eine Lehre gezogen haben.