In Mittelerde: Schatten des Krieges wird es (leider) Premium-Währung und Lootboxen geben

Das finde ich wirklich dämlich: Kürzlich wurde bekannt, dass es in Mittelerde: Schatten des Krieges Premium-Währung und Lootboxen geben wird.

Mit diesem Schritt wird versucht, noch mehr Kohle mit diesem Titel machen. Es wird einen Ingame-Markt geben, über den sich Spieler Lootboxen, War Chests, XP-Boosts und Bundles (Lootboxen, War Chests und XP-Boosts in einem Paket) kaufen könen.

Um diese Items kaufen können, müssen Spieler Mirian oder Gold ausgeben. Mirian bekommt ihr, wenn ihr beispielsweise Schatz-Orks erledigt oder wenn ihr die Währung irgendwo in der Spielwelt herumliegen seht.

Mit Gold kann man sich High-Level Lootboxen, War Chests und Boosts holen. Gold kann man sich im PlayStation Store mit Echtgeld kaufen. Und das finde ich ziemlich doof. Ich meine, für ein Spiel wie Mittelerde: Schatten des Krieges sollte man nach dem Kauf nicht noch zusätzliches Geld ausgeben können, um sich dadurch einen Vorteil zu verschaffen.

Alle Spieler sollten ohne Einsatz von Echtgeld die Möglichkeit haben, die gleiche Spielerfahrung zu machen. Oder denkt ihr da anders? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Das denken wir
Ziemlich dämlich, dass immer wieder versucht wird, Spielern das Geld so aus der Tasche zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…