in

Titanfall 2: Hätte sich laut Studioboss besser verkaufen müssen

Der Shooter Titanfall 2 hat es seit Release nicht ganz leicht. Mit einem sehr ungünstigen Releasetermin bekam der Sci-Fi Shooter bei vielen Spielern weniger Aufmerksamkeit, als Battlefield 1 oder Call of Duty: Infinite Warfare. Nun hat sich Respawn Entertainment – Chef Vince Zampella selbst dazu geäußert.

“Das Spiel war erfolgreich. Es hat sich gut verkauft, aber nicht so gut, wie es sich verkaufen hätte sollen. Vielleicht war es zu überfüllt, der Preis war sehr aggressiv und es war ein hartes Release-Fenster für unser Spiel.”

Wer sich zurückerinnert, wird merken, dass der Titel genau zwischen Battlefield und Call of Duty erschienen ist und vor allem Battlefield sehr viel Aufmerksamkeit für sein Weltkriegs-Setting bekam. Weiter bedankt sich Zampella für die Community, die er sehr lobt und anmerkt, dass sie bedeutend weniger toxisch ist, als bei anderen Spielen.

Zampella selbst ist es wichtig, die Marke am Leben zu halten. Zwar ist noch kein Titanfall 3 angekündigt, doch Respawn Entertainment hält an der Marke fest. Neben Titanfall arbeitet Respawn auch an einem bisher noch unangekündigtem Star Wars Spiel.

Das denken wir:
Leider war es ja abzusehen, dass Titanfall 2 nicht die notwendige Aufmerksamkeit bekommt. Schade drum. So ist es dennoch einer der besten Shooter der letzten Jahre.

Kommentare

Loading…