Nintendo Switch – Mehr Spiele für ein Erwachsenes Publikum

Nintendo gilt in der Videospiel-Branche mit Abstand als der familienfreundlichste Entertainment-Lieferant. Nach einem aktuellen Bericht des Wall-Street-Journals soll damit jedoch bald Schluss sein. Demnach ermutigt Nintendo Dritt-Entwickler, mehr Erwachsene Spiele auf die Nintendo Switch zu befördern. Core-Gamer sollen somit von der Playstation 4 und der Xbox One weggelockt werden.

Dahinter steckt jedoch kein kompletter Image-Bruch. Nintendo möchten sich mit der Nintendo Switch einfach breiter aufstellen als noch zuvor und die Spiele-Auswahl kontinuierlich erweitern. Zwei bereits angekündigte Switch-Fassungen, die sich an ein älteres Publikum richten, sind Doom und Wolfenstein II: The New Colossus. Vor kurzem gab es ebenfalls Gerüchte um eine mögliche Witcher-3-Version für den Entertainment-Hybrid.

Atsushi Osanai, ein Professor an der Waseda-Business-School in Tokyo, warnt gleichzeitig vor einer zu schnellen Neuausrichtung, welche vor allem bei Eltern ein negatives Bild hervorbringen könnte. Zwar begann Nintendo bereits mit der Wii U, sich mit Spielen wie ZombiU oder Devil’s Third breiter aufzustellen, jedoch nur gering. Das ist natürlich auch klar dem schwachen Third-Party-Support der Wii U geschuldet. Die Nintendo Switch hat im Vergleich einen sehr erfolgreichen Start hinter sich und dadurch ein größeres Interesse bei Third-Party-Entwicklern hervorgerufen. Man darf auf jeden Fall gespannnt sein, wie sich das Ganze in den kommenden Monaten entwickelt.

Das denken wir:
Durch Spiele wie Super Mario Odyssee oder Splatoon 2 in der Zukunft sollte das Image Nintendos kaum leiden. Die hauseigenen Marken bleiben familienfreundlich und über mehr abwechslungsreichen Content für Switch-Besitzer kann sich kaum jemand beschweren.