Wochenhighlights vom 23.10.17-29.10.17

Die letzte Woche hätte gewiss erfreulicher sein können fĂĽr Videospiel-Fans. Das Remaster zum ersten Age of Empires wurde kurz vor der Veröffentlichung verschoben und die Hiobsbotschaft ĂĽber die SchlieĂźung des Studios Visceral Games und der damit verbundenen Umstrukturierung des noch unbetitelten “Star Wars”-Spiels in ein sogenanntes “Service-Game” sorgten weltweit fĂĽr lange Gesichter. Die perfekte Medizin? Der Blick in die Zukunft!  Den findet ihr wie immer hier!

24.10.17 Destiny 2 (PC)

Während Konsolen-Spieler bereits vor sechs Wochen die Möglichkeit bekamen, in Destiny 2 einzutauchen, mussten sich Spieler, die auf dem PC heimisch sind, bis zu dieser Woche gedulden. Was ordentlich an der lang erwarteten Veröffentlichung kratzt, sind die sich häufenden Kritiken in diversen Foren und Kommentar-Sektionen. Zentrum der Kritik sind vor allem der geringe Endgame-Content und die PvP-Matches.

Preis: 59,99€

24.10.17 Nights of Azure 2: Bride of the New Moon (PC, PS4, Switch)

Wie beschreibt man am besten Nights of Azure 2: Bride of the New Moon? Man beginnt mit den Leuten im Hintergrund. Das Entwicklerteam Gust war in der Vergangenheit vor allem für die Atelier-Reihe verantwortlich, die 1997 auf der ersten Playstation debütierte. Seitdem war Gust mehr als fleißig und brachte beinahe jedes Jahr einen neuen Ableger für die Rollenspiel-Marke heraus. 2015 veröffentlichten die Jungs Nights of Azure, das den Kern auf Sammeln und Experimentieren setzt.

Ihr spielt die junge, sehr freizĂĽgig gekleidete, Alushe. Die Ritterin möchte ihre Freunde um jeden Preis beschĂĽtzen, scheitert jedoch und stirbt daraufhin. Doch wie soll es anders sein: Alushe wird als Halbdämon wiedergeboren und zieht in den Kampf gegen die religiöse Sekte “Neue Kurie”.

Preis: 59,99 €

25.10.17 AER: Memories of Old (PC, PS4, One)

AER: Memories of Old macht es einem wirklich schwer. Auf der einen Seite möchte man es loben. Für die toll inszenierte Welt, die aus einzelnen Inseln besteht, die im Himmel schweben. Für die gut funktionierende Steuerung der Protagonisten Auk, die die Fähigkeit besitzt, sich passenderweise in einen Vogel zu verwandeln. Auf der anderen Seite muss gesagt werden, wie kurzweilig die Erfahrung bleibt und wie wenig sie uns berührt. Die Charaktere und die Story bleiben  zu blass und nehmen dem Titel leider die Chance, sich in die Riege von Adventures wie Journey einzureihen. Über all dem Pro und Contra steht aber eine kleine Verlockung. Fliegen!

Preis: 14,99€

26.10.17 Just Dance 2018 (PS4, One, Switch, PS3, 360, WiiU, Wii)

Der Tag ist gekommen. Just Dance 2018 steht vor der TĂĽr und lässt – wenn man ganz genau hinhört – unter der viel zu lauten Pop-Fete ein leises Klopfen vernehmen. Ein Klopfen, das als leise AnkĂĽndigung eines verheerenden Sturms zu deuten ist. Ein Klopfen, das vielen im ersten Augenblick vermutlich ein amĂĽsiertes Grinsen ins Gesicht zaubert. Zwischen all den extrem coolen, toll produzierten Videospielen wirkt Just Dance 2018 deplatziert meint ihr? Wer ernsthaft Lust auf den Titel haben soll? Seid doch mal bitte ehrlich: Ihr könnt es doch selbst kaum abwarten, eure HĂĽften zum neuesten Taylor-Swift-Song zu rotieren!

Preis: 39,99 – 59,99€ (je von Plattform abhängig)

27.10.17 Assassins Creed Origins (PC, PS4, One)

Zuallererst: Die Pause tat der Reihe mehr als gut. Zwar fanden wir Assassins Creed: Syndicate nicht schlecht, jedoch enthĂĽllte das London-Abenteuer endgĂĽltig das angerostete, beinahe in sich zerfallende GerĂĽst darunter. FĂĽr ein Spiel, welches sich auf wahre Virtuosen mit der Klinge fokussiert, bot die Reihe in keiner Sekunde ihrer Vergangenheit ein dafĂĽr gerechtes Kampfsystem. Egal in welcher Epoche, die Assassinen-Reihe hinkte in zu vielen wichtigen Spielelementen hinterher. Nun scheint es jedoch so, als wĂĽrde sich das mit dem neuesten Ableger endlich ändern. Ein richtiges Loot-System, das weit mehr zum Sammeln und Erforschen einlädt als Animus-Fragmente oder Geldtruhen. Das Team rund um den Chef-Entwickler Ashraf Ismail – der bereits fĂĽr den Piraten-Epos Black Flag verantwortlich war – hat den größten Kritikpunkt in Form des Kampfsystems erkannt und ordentlich dran gebastelt. Man merkt dem Gesamtwerk stark an, dass Ubisoft sich auf dem Markt umgeschaut hat. Starke EinflĂĽsse von The Witcher oder Dark Souls lassen sich kaum abstreiten und das funktioniert letzten Endes mehr als gut. Zusätzlich bekommen Fans noch eins der meist herbeigesehnten Settings: Ă„gypten. Alles richtig gemacht, fragt ihr? Alles richtig gemacht.

Preis: 59,99€

27.10.17 Wolfenstein 2: The New Colossus (PC, PS4, One, Switch)

Der erste Teil zum Wolfenstein-Reboot beeindruckte Spieler und Kritiker gleichermaßen. Warum? Serviert wurden eine extrem witzige Story, sehr gutes Shooter-Gameplay und wahnsinnig abgedrehte und auf eine skurrile Art sympathische Charaktere. Überzeugt? Dachten wir uns. Der zweite Teil legt für ein Sequel typisch überall noch eine Schippe drauf. Glaubt man den ersten Kritiken, macht das der Entwickler Machine Games perfekt und liefert, was Fans verlangen: Einen zweiten Teil, der das bekannte Niveau hält und in einigen Punkten sogar übertrifft!

Preis: 59,99€

27.10.17 Super Mario Odyssey (Switch)

Was soll man groĂź zu einem neuen 3D-Ableger mit dem sympathischen Videospiel-König Super Mario sagen? Dass wir uns erhoffen, hier einen guten Titel präsentiert zu bekommen? Absoluter MĂĽll, natĂĽrlich wird Super Mario Odyssey groĂźartig! Die Tests betiteln den neuesten Nintendo-Hit als kreative Wucht, die SpielspaĂź auf höchstem Niveau verspricht. Ihr seid noch nicht vollendst ĂĽberzeugt? Ein Spiel, unter anderem angesiedelt in einer fiktiven Version New Yorks, in der ihr mit einem Klempner – okay, Mario ist offiziell kein Klempner mehr – in den unterschiedlichsten Regionen die Sau rauslassen könnt. Immer noch nicht? Ihr habt einen lebendigen Hut, der mit gezieltem Wurf die Kontrolle ĂĽber euer Opfer ĂĽbernehmen kann. Und das “Opfer” kann unter anderem folgende Rollen einnehmen: Auto, T-Rex und Jazz-Sänger! Ăśberzeugt? Na also.

Preis: 59,99 €