RebelGamer.de

Phil Spencer verspricht mehr First-Party-Spiele und Studios

Phil Spencer hat sich zum aktuellen Line-Up der Xbox One zu Wort gemeldet und Besserung versprochen. Er ist sich bewusst, dass das First-Party Angebot die letzten Jahre etwas vernachlässigt wurde. Doch man möchte den Launch der Xbox One X nutzen, um an diesem Problem zu arbeiten.

“Wir müssen wachsen, und ich freue mich darauf, das anzugehen. Unsere Fähigkeit, eigene Inhalte zu erstellen, muss eine unserer Stärken sein. Wir haben nicht immer auf demselben Level investiert, sind dabei durch Höhen und Tiefen gegangen.”

Man möchte an starke Eigenmarken wie Halo, Forza oder auch Gears of War anknüpfen und neue IDs entwickeln. Die Schließung von Lionhead (Fable) oder auch der Abbruch von Scalebound schürten die letzten Jahre nämlich eher die Negativ-Presse. Man darf also gespannt sein, welchen Wandel Microsoft hier anstrebt.

Das denken wir:
Das wäre eine wirklich schöne Sache.