RebelGamer.de

Wenn Jim Carrey über Depressionen spricht, dann ist das traurig und motivierend zugleich

Wenn ihr an Jim Carrey denkt, welches Bild habt ihr dann vor Augen? Wahrscheinlich eines, in dem der Schauspieler überschwänglich lacht. So kennen wir ihn. Die Realität sieht aber etwas anders aus.

In den vergangenen Monaten machte Jim Carrey vor allem mit ungewöhnlichen Aussagen Schlagzeilen. Aussagen, die seine und unser aller Existenz in Frage stellen. Aussagen, die nicht so einfach zu deuten sind. Viele Fans fragen sich mittlerweile, ob er einfach nur verrückt sei oder an einer Depression leide. Wahrscheinlich eher zweiteres.

Wenn ihr Jim Carrey im nachfolgenden Clip zuhört, dann versteht ihr wahrscheinlich besser, in welchem Zustand sich der Schauspieler befindet. Er erzählt etwas über seine Karriere und wie sinnlos das Streben nach Erfolg und Kohle sei und was Depression von Traurigkeit unterscheidet. Und er erklärt, dass er nicht mehr dieser Charakter sein möchte, den er über all die Jahre hinweg geschaffen hat.

Das Ganze ist deprimierend und motivierend zugleich.

Das denken wir:
Jim Carrey hat uns über all die Jahre zum Lachen gebracht. Jetzt könnte er jemanden gebrauchen, der ihn wieder zum Lachen bringt.