Wochenhighlights vom 04.12.17 – 10.12.17

Diese Woche gibt es frisches Futter für alle Hüter, denen auf Nessus die Puste ausging, einen Nostalgie-Trip in Zeiten von Castlevania oder Spellforce und explosiven Nachbarschaftsstreit mit Mord-Gefahr.

05.12.17 Destiny 2: Curse of Osiris (PC, PS4, One)

Die erste Erweiterung für Destiny 2 steht vor der Tür und die hat sich ein ganz bestimmtes Ziel gesetzt: Die sich aufgebaute Spielerschaft auf keinen Fall verlieren!

Bungie wollte sich mit dem zweiten Teil einem breiteren Publikum öffnen und mit der Einsteigerfreundlichkeit neue Spieler ins Bord holen. Genau diese sorgt für das größte Problem des MMO-Shooters: Der zu schwache End-Content und der in vielen Teilen zu stark nach Arbeit riechende Spiel-Aufwand stößt vor allem Hardcore-Spielern sauer auf. An dem Potenzial von Destiny 2 zweifeln sicherlich die wenigsten, handelt es sich doch um ein in vielen Hinsichten gelungenes Spiel. Sollte die Erweiterung die Fehler des Hauptspiels vermeiden und minimieren, so erwartet uns mit Destiny 2 sicherlich noch eine interessante und spannende Zukunft.

Preis: 16,99 €

05.12.17 Caveman Warriors (Switch)

Caveman Warriors erinnert an alte Prügelspiele wie Battletoads, kommt jedoch mit einem vollgepackten Koffer Charme um die Ecke, den man in der Kombination selten gesehen hat. Das Spiel kann mit bis zu 3 Mitspielern bestritten werden, bietet einen Arcade-Modus und funktioniert durch und durch wie ein Retro-Sidescroller. Wer auf innovatives Game-Design oder neue Gameplay-Ansätze des Retro-Genres hofft, ist hier definitiv an der falschen Stelle. Spaß hat man mit dem Titel trotz alledem.

Preis: 12,99€

07.12.17 Slain: Back from Hell (Switch)

Slain: Back from Hell erschien bereits im März 2016, damals noch unter der kurzen Bezeichnung Slain. Lasst euch gesagt sein, Slain war eine herbe Enttäuschung für Spieler und Kritiker. Man wollte das Hack’n Slay allein aufgrund des wahnsinnig schönen Art-Styles lieben, doch viel zu viele Probleme quälten all jene, die den Kontakt zu ihm suchten. Der Entwickler reagierte prompt, und nahm sich die Zeit, das Spiel von vorne bis hinten gründlich zu überarbeiten. Die aufgemotzte Version mit dem Beinamen “Back from Hell” erschien ein halbes Jahr später für PC, Playstation 4 und Xbox One. Das Resultat war ein wirklich gutes Spiel, dass jedem Castlevania-Fan ans Herz gelegt werden kann. Am Donnerstag erscheint der Titel verspätet für die Nintendo Switch.

Preis: 19,99€

Das originale Spellforce erschien 2003 und wurde vom deutschen Studio Phenomic entwickelt. Das Besondere an dem Spiel war die Vermischung aus dem RTS (Real-Time-Strategy) und dem RPG (Role-Playing-Game). Der neue Entwickler ist das Münchner Studio Grimlore Games, das (soweit wir das bisher durch Previews und Videomaterial begutachten können) sehr vieles richtig macht. Die Übergänge der beiden Genres funktionieren beeindruckend flüssig und die Kampagne, sowie die Struktur ihrer Quests und Missionen wirkt aufregend und gut durchdacht.

Preis: 49,99€ (bis zum 07.12.17 44,99€ bei Steam)

08.12.17 Hello Neighbor (PC, One)

Hello Neighbor ist ein Horror-Stealth-Spiel, welches sich auf einen auffällig eigenartigen Nachbarn konzentriert. Früh wird uns deutlich gemacht, dass dieser Nachbar etwas zu verbergen hat und so versuchen wir, den Mysterien und Geheimnissen des Mannes auf den Grund zu gehen. Der Clou: Der Nachbar, besser gesagt die “AI” (Artificial Intelligence), lernt durch unsere Aktionen und wird somit immer schwerer zu überlisten. Ein interessantes Spielprinzip, das auch optisch zu überzeugen weiß.

Preis: 27,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…