Fortnite: Weitere Unterstützung trotz Paragon Aus

Das Aus für Epics MOBA Paragon kam für etliche Spieler überraschend (wir berichteten). Immerhin verkündete das Entwicklerstudio erst im Dezember 2017 seine weiteren Pläne für Paragon – für das Jahr 2018. Plötzlich heißt es, dass das Spiel nicht genügend Spieler angezogen hat, um nachhaltig unterstützt zu werden. Allerdings stellen die Entwickler nun klar, dass sie Fortnites “Save the World” aufgrund dieser Entscheidung besser unterstützen können. Dadurch soll für Fortnite kein abruptes Ende zu erwarten sein.

Durch die Entscheidung, Paragon einzustellen, zweifelten zahlreiche Paragon-Fans die Vertrauenswürdigkeit von Epic Games an. Doch das Studio aus North Carolina übt sich in Schadensbegrenzung. In einem veröffentlichten Statement erklärten sie klar und deutlich, dass die freigewordenen Ressourcen der Entwicklung von Fortnites Koop-Adventure-Kampagne Save the World zugute kommen.

Aufgrund dieser Entscheidung verspricht sich das Studio hinter Paragon, die Spieler in kürzeren Abständen mit mehr Inhalt versorgen zu können. Schließlich sind nun einige Kräfte frei geworden. Zudem verwiesen die Entwickler auf das aktuelleste Entwickler-Update auf Reddit zu Save the World.

Selbstverständlich stieß die Erklärung bei einigen Paragon-Fans auf lautstarke Zweifel. Allerdings darf man den Erfolg von Fortnite nicht außer Acht lassen. Erst kürzlich knackte das Spiel die 45 Millionen Spieler-Marke – Tendenz steigend. Epic Games wollte die negativen Reaktionen scheinbar durch Rückerstattungen eindämmen. Doch das Studio unterschätzte die leidenschaftliche Fan-Base, die sich um das MOBA gebildet hat.

Das denken wir:
Es ist wirklich schade, dass Paragon eingestellt wird. Sollte dieser Schritt allerdings wirklich der Entwicklung von Fortnite zugute kommen dann wäre es verkraftbar.

Loading…