Profilbild von Mike

by Mike

Destiny: Neue Multiplayer-Karte vorgestellt
0

Juli 29, 2014 in News von Mike

Mike

Destiny

Bungie hat eine Map vorgestellt, die in Destiny’s Crucible Multiplayer-Modus enthalten sein wird. Twilight Gap ist auf der Erde angesiedelt und Lead Designer Lars Bakken führt in einem Video durch die Karte.

Die Map war nicht in der Beta enthalten, die gestern zu Ende ging, sondern wird Teil des finalen Spiels sein. Crucible ist der wettbewerbsfähige Multiplayer-Modus von Destiny, in der Beta war nur der Control-Modus daraus spielbar. In Control musste man drei Punkte auf einer Karte erobern und verteidigen.

Destiny erscheint am 9. September für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One.



Das denken wir:

Der Multiplayer-Modus ist auf der Konsole nicht so mein Ding, für sowas brauche ich einfach meine Maus und Tastatur.

Quelle: YouTube

Profilbild von Mike

by Mike

Naughty Dog zeigt exklusive PS4 im The Last Of Us-Design
0

Juli 29, 2014 in News von Mike

Mike

The Last of Us Remastered

Christophe Balestra, Co-Präsident bei Naughty Dog, zeigte ein Bild seiner speziellen PlayStation 4 via Twitter. Die Konsole ist eine Einzelanfertigung und Balestra verriet nicht, ob es sich dabei einfach nur um Sticker handelt.

Erst kürzlich wurde eine exklusive The Last Of Us-Konsole für Japan gezeigt, die aber eine deutlich einfachere Grafik zeigt. Limitierte PlayStation 4-Konsolen zu Destiny, The Last Of Us und Disney’s Frozen wurden bestätigt.

The Last of Us: Remastered erscheint morgen exklusiv für die PlayStation 4.

Das denken wir:
Sieht wirklich schick aus, würde ich so direkt kaufen.

Quelle: Twitter

Profilbild von Flo

by Flo

Schon von der PlayStation 4 “GayStation Edition” gehört?
0

Juli 28, 2014 in Featured, News von Flo

Flo

Gaystation

Ihr seid auf der Suche nach einer ausgefallenen PlayStation 4? Dann hätten wir etwas für euch: Der schwedische Onlineshop WebHallen versteigert änlässlich des diesjährigen Pride Festivals eine ganz besondere PlayStation 4.

Versteigert wird eine PlayStation 4 “GayStation Edition”, die vor allem durch ein ziemlich cooles Design überzeugt (siehe Bild oben). Mitsteigern könnt ihr über diesen Link.

Übrigens: Das diesjährige Stockholm Pride Festival geht vom 28. Juli bis 2. August 2014 an den Start. Das Motto lautet: „So lange es Hass gibt, gibt es auch Grund zum Feiern“. Es geht darum, Zeichen gegen Verbrechen und Diskriminierung zu setzen.

Das denken wir:
Eine coole Auktion für ein cooles Festival!

Profilbild von Flo

by Flo

Assassin’s Creed: Unity – Video zeigt Spielszenen der Xbox-One-Version
0

Juli 28, 2014 in News von Flo

Flo

Assassin's Creed Unity

Comic Con sei Dank gibt es neues Material zu Assassin’s Creed: Unity. Am Xbox-Stand wurde nämlich eine Demo zum Spiel gezeigt, die ganze acht Minuten dauert. In besagter Demo wird vor allem die Spielmechanik präsentiert.

Die Grafik kommt jedoch nicht so wirklich geil rüber, was jedoch an den abgefilmten Szenen liegt. Insgesamt sieht das Game auf jeden Fall schon ziemlich rund aus. Übrigens: Es ist davon auszugehen, dass wir genau diese Demo auf der diesjährigen gamescom zu Gesicht bekommen – das ist aber nur so eine Vermutung…

Nun wünschen wir jedoch viel Spaß mit den neuen Spielszenen. Assassin’s Creed: Unity erscheint am 28. Oktober für PC, PS4 und Xbox One.

Das denken wir:
Assassin’s Creed: Unity sieht schon jetzt unglaublich nice aus. Wir sind vor allem gespannt, wie gut sich der Koop-Modus macht.

Profilbild von Niko

by Niko

Early Access: Broforce in der Preview
0

Juli 28, 2014 in Allgemein, News, Specials von Niko

Niko

Broforce-Titel

Die amerikanische Kultur durchdringt längst alle Bereiche unseres täglichen Lebens. Wir schauen amerikanische Sitcoms, tragen amerikanische Schuhe an den Füßen und vergiften unsere Körper mit amerikanischen Hamburgern. Die Dominanz amerikanischer Kultur wurde nicht zuletzt 2004 durch das herzlich komische Puppentheater “Team America” auf die Schippe genommen. Im “Early Access”-Titel BroForce können wir in der Haut von Rambro, Brade und Bro Dredd den amerikanischen Traum leben – und der besteht aus Waffen, Muskeln und viel Bumms.

Als wir in der Haut eines pixeligen Judge Dre… pardon, Bro Dredd am Anfang des ersten Levels in Südvietnam stehen, ist die Mission klar. Dieser von Terroristen, Selbstmordattentätern und dem adretten Teufel selbst gesäumten Hügel muss befreit werden – ganz im Sinne des amerikanischen Geistes. Dann mal Godspeed, euer Ehren. Mit dem Lawgiver-Gewehr sind Kameraden zu retten, Terroristen umzunieten und Flaggen zu hissen. Brobocop, Broniversal Soldier, The Boondock Bros: Nicht nur die Namensgebung des stetig erweiterten Kaders von Broforce zeigt die plumpe Verpixelung eines plumpen Stereotypen amerikanischer Kultur. Wir lassen im folgenden die Namen der Charaktere unerklärt und überlassen euch die Entwirrung der wirklichen Namen.

Broforce-1

Free Lives, das Studio hinter Broforce und selbstbetitelte anthropomorphe Schildkröten, sind ein junger Haufen aus Kapstadt. Was Free Lives mit Broforce geschaffen haben, ist zwar ein klischeebeladenes, aber kurzweilig extrem unterhaltsames Stück Software. Die Zahl der spielbaren und immer an Actionhelden der letzten Jahrzehnte angelehnten Bros beträgt stolze 23 Stück und liefert somit immer unterschiedliche Waffen, Eigenschaften, Sekundärattacken sowie eine breite Auswahl unterhaltsamer Feuerwerke. In der Regel sind die Waffen der Bros an den jeweiligen Vorbildern orientiert: Während Brade seine Klinge schwingt und der Bro in Black seine zirpende Grille befeuert, wirft MacBrover mit Dynamit und B.A. Broracus packt den Flammenwerfer aus. Dazu gibt es noch Zweitattacken wie das berühmte Blitzdings oder gelenkte Raketen. Neue Charaktere und zusätzliche Leben werden durch aus der grünen Hölle von Vietnam geretteten Kameraden gewährt. Die Liste wird mit Updates stetig erweitert und enthält mit Ellen Ripbro sogar weibliche Bros. Zusätzlich gibt Deathmatches, einen Level-Editor, diverse Spielmodi und jeden Monat neue Level und Bros.

Das Ganze kann – und sollte – zur Spaßmaximierung online oder lokal mit insgesamt vier Spielern genossen werden. Die Verwüstung, die die frei zerstörbaren Levels bieten, wird zusammen mit dem Spaß direkt vervierfacht und bietet ein unheimlich spaßiges Erlebnis. Wenn Brobocop, die Boondock Bros, Brambo und Brochete zusammen das Chaos erschaffen – da ist Spaß vorprogrammiert. Leider offenbaren sich während der Explosionsorgie einige Schwächen, die das Team aus Südafrika auszubessern hat. Durch die komplett zerstörbare Umgebung können nämlich Lücken geschaffen werden, die nicht mehr überquerbar sind. Zwar können die Bros mit ihren Messern an den Wänden und Klippen emporklettern, allerdings verhindert eine allzu große Lücke das Vorankommen im doch sehr linearen und bisweilen knackigen Spielablauf von Broforce. So kann die Unbändigkeit der Zerstörung sich selbst im Weg stehen.

Broforce-2

Eine Kampagnenkarte statt dem fließbandartigen Abfertigen der Terror-Camps hat Broforce per Patch spendiert bekommen, jedoch ist das Abarbeiten der Spielgebiete nach wie vor sehr gradlinig. Am Ende jedes Levels werden lediglich Zahl der getöteten Gegner und die benötigte Zeit geliefert. Das bietet zwar Stoff für Speedruns, nicht aber für langreichende Motivation eines “Super Meat Boy”. Ebenso muss Free Lives die – am Besten mit dem Controller gespielte – Steuerung anpassen und die variable Schussrichtung eines Contra (der Sidescrolling-Titan!) ansteuern.

Broforce ist in grob pixeliger Grafik gestaltet und enthält leider nur einen relativ mikrigen Soundtrack. Nach jedem Level wird ein doch sehr passendes Gitarrensolo abgefeuert, ansonsten bleibt die Spielmusik subtil.

Unser Fazit:
Broforce hat nicht die Herausforderung eines Super Meat Boy, nicht den komprimierten Umfang eines Binding of Isaac und nicht die Immersion eines FEZ, aber eine Sache all jenen voraus: Humor und Albernheit. Zwar kann Broforce (noch) nicht durch motivierende Ziele, große Abwechslung oder ein einwandfreies Gameplay überzeugen, präsentiert aber kurzweiligen und dafür umso besseren, puren Spaß. Durch den aberwitzigen Bro-Kader aus Actionhelden der 80er und 90er und die zwar aus dem Internet übernommenen, aber dennoch humorvollen Stereotypen amerikanischer Kultur kann Broforce für mehrere Stunden absolut überzeugen. Ich bin mir sicher, dass Free Lives den Kader vergrößern, das Gameplay verbessern und die Abwechslung erhöhen wird – und blicke trotz der mangelnden Innovation mit viel Optimismus dem Release von Broforce entgegen. Broforce ist momentan per Early Access für 13,99€ auf Steam / 15€ per Humble Store erhältlich. Den vollen Test veröffentlichen wir zum Release von Broforce.

Profilbild von Mike

by Mike

The Last Of Us: Remastered – Neues Video erklärt den Foto-Modus
0

Juli 28, 2014 in News von Mike

Mike

TheLastOfUs

Der PS4 Share Button ist eine gute Möglichkeit, wichtige Momente in Videospielen festzuhalten. Der Foto-Modus in The Last Of Us: Remastered wird zusätzlich einige Extra-Filter und Steuerungen für die Kamera enthalten, damit man den perfekten Schnappschuss erzielen kann. Sobald das Feature im Pause-Menü von The Last of Us: Remastered einschaltet, wird der Foto-Modus mit einem Klick auf L3 ausgelöst.

Ein Video, das ihr unter diesen Zeilen findet, erklärt den Modus in bewegten Bildern. Das Ändern der Kamera ist an manchen Stellen nicht möglich (Zwischensequenzen), Helligkeit oder die Tiefenschärfe können aber trotzdem geändert werden. Nachdem man mit seinen Einstellungen zufrieden ist, kann man das Bild mit dem PS4 Share Button wie gewohnt verbreiten.

The Last Of Us: Remastered erscheint am 30. Juli 2014 exklusiv für die PlayStation 4.

Das denken wir:
Wir werden nach dem Release sicher die ersten gelungen Aufnahmen des Foto-Modus im Netz finden.

Quelle: YouTube

Profilbild von Mike

by Mike

Destiny: So viele Missionen könnten im finalen Spiel enthalten sein
0

Juli 28, 2014 in News von Mike

Mike

Destiny

Die Destiny Beta wurde heute von Bungie beendet und wir dürfen das Abenteuer erst am 9. September fortsetzen. Im Beta-Client wurden Informationen gefunden, die auf den Umfang des finalen Spiels deuten.

So sollen 32 Story-Mossionen und 23 Strikes (Co-op Raids) enthalten sein. Es werden auch weitere Aktivitäten gelistet, insgesamt also 148. Die Info stammt vom Besitzer von DestinyDB, der sich dazu äußerte:

“There are 23 known story missions, 8 unknown and 1 mission are the credits. For the strike there are 5 nightfall missions, 6 normal missions, 4 vanguard missions and the rest are duplicate. I have a feeling that the nightfall missions are the regular missions during the night although I can’t confirm this at all.”

Destiny erscheint am 9. September für PlayStation 3, PS4, Xbox 360 und Xbox One.

Das denken wir:
Die Beta hat mir riesigen Spaß bereitet, interessant wird aber, wie Bungie die Langzeitmotivation meistert.

Quelle: Reddit

Profilbild von Mike

by Mike

Gods Will Be Watching im Test: Pixelig, brutal und extrem schwer
0

Juli 27, 2014 in Featured, News, Specials von Mike

Mike

Gods Will Be Watching

Das Point&Click-Adventure Gods Will Be Watching zeichnet sich durch eine wunderschöne Pixel-Grafik, einen abartig hohen Schwierigkeitsgrad, keiner Sprachausgabe, brutalen Szenen und schwierigen moralischen Entscheidungen aus. In unserem Test verraten wir euch, warum das Spiel trotz (oder gerade wegen) dieser extremen Mischung eines der Indie-Highlight dieses Jahres ist.

Deconstructeam und Devolver Digital bezeichnen Gods Will Be Watching als „minimalistischen Point’n’Click-Thriller“. Hintergrund des Spiels ist eine interstellare Auseinandersetzung, in der Aliens von der galaktischen Förderation als Sklaven gehalten werden. Xenolifers, eine terroristische Organisation, kämpft dagegen an. Protagonisten des Games sind Sgt. Abraham Burden, Offizier der Everdusk Company und seine Crew, die man in sechs Kapitel durch verschiedene Herausforderungen bringen muss. Die Story ist wirklich gut durchdacht, wirkt stimmig und wird nach dem Abspann komplett aufgelöst.

Gods Will Be Watching 4

So werden wir bereits direkt im ersten Kapitel mit dem unglaublich schweren Schwierigkeitsgrad konfrontiert. Die erste Szene spielt in einem Labor, in dem die Terroristen eingebrochen sind und den Medusea Virus stehlen wollen, eine biologische Massenvernichtungswaffe. Ziel ist es, einen Computer zu hacken, auf dem sich der Virus befindet. Die Polizei steht aber schon vor der Tür, wir haben aber zum Glück ein paar Geiseln genommen. Wir müssen als Sgt. Burden die Situation kontrollieren und Entscheidungen fällen. Das Spiel läuft dabei nicht in Echtzeit ab, die Zeit verstreicht nur durch Züge. Es kostet aber nicht jeder Zug Zeit, so können wir beispielsweise Reden, ohne dass wir dadurch Zeit verlieren. Ein Balken auf einem Monitor zeigt uns den aktuellen Hack-Fortschritt an und wir wissen nicht wirklich, wie wir die Situation am besten meistern können. Dieses Problem begleitet uns durch alle Kapitel: Wir wissen nicht wie wir die jeweilige Situation bewältigen können und müssen uns mit knallhartem Trial & Error durchbeißen. Der Schwierigkeitsgrad ist auf der normalen Stufe so unfassbar hart, dass ich nach dem 15ten Versuch des ersten Kapitels, den leichten Schwierigkeitsgrad gewählt habe. Dadurch wird das Spielerlebnis deutlich entspannter, bleibt aber immer noch fordernd und spannend.

Gods Will Be Watching 1

Die Polizei rückt mit jeder Runde immer näher heran und man kann entweder mit den Ordnungshütern verhandeln oder das Feuer eröffnen. Dadurch kann der Vormarsch für ein paar Runden verhindert oder sogar zurück gedrängt werden. Die Geiseln brauchen auch besondere Aufmerksamkeit: Sind sie zu entspannt, planen sie Fluchtversuche. Sind sie zu verängstigt, greifen sie uns an. Durch Schläge, Schüsse oder Gebrüll kann man die Geiseln einschüchtern oder durch ein Gespräch oder einen Besuch im Ruheraum etwas beruhigen. Außerdem kann man Geiseln auch für Netzsicherheit, einen Rückzug der Polizisten oder für Medizin eintauschen. Wir können ebenfalls einen Hack-Boost aufladen, der den Hack-Vorgang beschleunigt. Gleichzeitig müssen wir aber auch auf die Sicherheit unserer Verbindung achten, damit niemand den Hack-Vorgang stört.

Diese ganzen Faktoren müssen also im Blick behalten werden und man muss jede Entscheidung planen und überdenken. Das Ergebnis ist meist brutal und so ist zum Beispiel das Überleben aller Geiseln mehr als schwierig. Nach dem Ende eines Kapitels sehen wir eine Übersicht unserer Entscheidungen und im Vergleich dazu, die Entscheidungen anderer Spieler. So können wir sehen, ob wir beispielsweise brutaler als alle anderen waren, oder den ruhigeren Weg gewählt haben.

Gods Will Be Watching 3

Im nächsten Kapitel werden wir mit einer brutalen Folterszene konfrontiert, in der wir wieder wichtige Entscheidungen treffen müssen. Sgt. Burden und sein Kollege Jack befinden sich in Gefangenschaft und werden gefoltert, um Informationen zu besorgen. Wir können entscheiden, ob wir unseren Folterer provozieren, ob man bettelt, nachdenkt, lügt oder die Wahrheit sagt. Die Folter dauert 20 Tage und verlangt einiges von uns ab. Die restlichen Kapitel versetzen uns in ebenso verzwickte Szenarien und sind genauso schwierig.

Gods Will Be Watching 5

Die Pixel Grafik finde ich sehr gut und sie kann trotz des minimalistischen Stils die Emotionen der Charaktere gut darstellen. Landschaften, wie Sci-Fi Labore und Naturlandschaften, passen perfekt zur Stimmung des Spiels. Der Soundtrack untermalt immer passend die jeweiligen Szenarien.

Gods Will Be Watching ist via Steam, Humble und GOG für PC, Mac und Linux verfügbar. Die normale Version kostet 8,99 Euro, die Special Edition 16, 99 Euro. Diese enthält den Original-Soundtrack als Download, ein digitales Artbook und einen digitalen Comic, der den Prolog zum Spiel erzählt.

Unser Fazit:
Ich bin eigentlich kein Fan bockschwerer Spiele, deswegen habe ich auch einen großen Bogen um die Dark Souls-Reihe gemacht. Gods Will Be Watching hat ebenfalls einen extrem hohen Schwierigkeitsgrad, aber irgendwie hat mich das Spiel trotz des andauernden Scheiterns immer wieder motiviert. Ich wollte einfach die richtigen Entscheidungen und Kompromisse treffen und dadurch meine Crew vor dem Tod bewahren. Opfere ich Geiseln für etwas mehr Zeit? Lasse ich mir einen Zahn reissen oder verrate ich doch etwas über meinen Auftraggeber? Wer meiner Crew wäre für ein tödliches Experiment geeignet? Diesen Entscheidungen stellt man sich durch das ganze Spiel hindurch – macht somit einiges mit. Die Pixel-Grafik zaubert ein wunderschönes Setting für das Spiel und die Story und Entwicklung der Charaktere gibt einiges her. Ich kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen! Gods Will Be Watching ist eines der besten Indie-Spiele diesen Jahres.

Unsere Wertung:

Profilbild von Flo

by Flo

Dank dieser Mod sieht GTA IV nun besser aus als GTA V
0

Juli 27, 2014 in News von Flo

Flo

GTA IV

Wir berichteten ja bereits einige Male über die iCEnhancer-Mod für GTA IV. Nun gibt es endlich wieder Neuigkeiten zu dieser genialen Modifikation. Kürzlich wurde die Version 3.0 veröffentlicht – und die hat es in sich.

Unter anderem dürft ihr euch nun über eine bessere Performance, verbesserte Lichteffekte und einfachere Einstellungsmöglichkeiten freuen. Das Besondere: Die iCEnhancer-Mod bohrt die Grafik von GTA IV so dermaßen auf, dass man glatt meinen könnte, es handelt sich um ein Next-Gen-GTA. Aber überzeugt euch am besten selbst. Nachfolgendes Video zeigt die Mod in Aktion!

Über diesen Link könnt ihr euch die aktuelle iCEnhancer-Mod downloaden.

Das denken wir:
Unglaublich, was Modder noch aus GTA IV herausholen.

Profilbild von Flo

by Flo

Gamescom 2014: Hier ist das Messe-Line-Up von Sony
2

Juli 27, 2014 in News von Flo

Flo

Sony

Quizfrage: Warum freuen sich Gamer rund um den Globus auf den 13. August? Na ganz einfach, weil an diesem Tag die Gamescom startet. Natürlich wird dieses Jahr unter anderem auch Sony wieder am Start sein. Da die Eröffnung der Messe nicht mehr lange auf sich warten lässt, hat Sony nun das Line-Up verkündet – das sich wirklich sehen lassen kann. Hier die Titel, mit denen Sony am Start ist:

PlayStation 4
- Alien: Isolation
- Assault Android Catcus
- Bloodborne
- CounterSpy
- Destiny
- Diablo III: Reaper of Souls – Ultimate Evil Edition
- Disney Infinity 2.0
- Driveclub
- Far Cry 4
- Galak-Z: The Dimensional
- Guns Up!
- Helldivers
- Hohokum
- Hustle Kings
- inFAMOUS: First Light
- Journey
- Killzone: Shadow Fall Intercept
- The Last of Us Remastered
- LEGO Batman 3: Beyond Gotham
- LittleBigPlanet 3
- Middle-earth: Shadow of Mordor
- Minecraft: PlayStation 4 Edition
- NBA 2K15
- Nom Nom Galaxy
- Nuclear Throne
- The Order: 1886
- PIX the CAT
- Project Cars
- SingStar: Ultimate Party
- Super Exploding Zoo
- Surgeon Simulator
- The Unfinished Swan
- Until Dawn
- WWE 2K15

PS Vita
- BigFest
- Dragon Fin Soup
- Entwined
- Final Horizon
- Flame Over
- Freedom Wars
- Frozen Synapse Tactics
- Futuridum Extended Play Deluxe
- Hatsune Miku: Project Diva F 2nd
- Hohokum
- Hotline Miami 2: Wrong Number
- Invizimals: The Alliance
- LEGO Ninjago: Nindroids
- Minecraft: PlayStation Vita Edition
- Murasaki Baby
- PlayStation Vita Pets
- The Ratchet & Clank Trilogy
- The Sly Trilogy
- Soul Sacrifice Delta
- Super Exploding Zoo

Das Line-Up beinhaltet doch einige Überraschungen. Zum einen beweist das Line-Up, dass Journey und Unfinished Swan für die PS4 erscheinen und zum anderen scheint der Horror-Titel Until Dawn wieder aus der Versenkung zu erscheinen. Ich freu mich drauf. Auf welche Titel freut ihr euch am meisten?

Das denken wir:
Dieses Messe-Line-Up kann sich wirklich sehen lassen!

Profilbild von Mike

by Mike

Brutaler Kurzfilm von Rob Zombie für Assassin’s Creed Unity
0

Juli 27, 2014 in News von Mike

Mike

Assassins Creed Unity

Letzte Woche kursierten im Internet Gerüchte zu einem Kurzfilm von Rob Zombie für Ubisoft’s Assassin’s Creed Unity. Dieser wurde nun veröffentlicht und wie man es von Rob Zombie gewohnt ist, ist dieser entsprechend brutal und blutig.

Es wird die Geschichte der Französischen Revolution nacherzählt. Illustriert wurde der Film von Tony Morre, dem Mitbegründer von The Walking Dead.

Assassin’s Creed: Unity erscheint im Oktober für PC, PS4 und Xbox One.

Das denken wir:
Krasser Streifen, echt gut inszeniert!

Quelle: VG24/7

Profilbild von Mike

by Mike

The Walking Dead Season 3 von Telltale Games bestätigt
0

Juli 27, 2014 in Featured, News von Mike

Mike

The Walking Dead

Kevin Brunder, Mitbegründer von Telltale Games, hat auf der Comic-Com angekündigt, dass es eine dritte Season zu The Walking Dead geben wird.

Bruner gab keine Informationen zur Handlung oder zum Release bekannt. Da aber die zweite Season noch nicht komplett abgeschlossen ist, wird die Veröffentlichung noch etwas auf sich warten lassen. Die vierte Episode „Amid the Ruins“ von The Walking Dead Season 2 erschien Anfang dieser Woche.

Telltale Games arbeitet auch an den Game of Thrones- und Tales from the Borderlands-Spielen.

Das denken wir:
Keine große Überraschung beim Erfolg der ersten beiden Seasons.

Quelle: Twitter