Profilbild von Mike

by Mike

Halo Komponist wurde von Bungie gefeuert
0

April 16, 2014 in News von Mike

Mike

O Donnel Halo Komponist

Der langjährige Halo-Komponist Martin O’Donnell wurde vom Bungie Vorstand gekündigt, wie er via Twitter verkündete.

O’Donnell hat an jedem Halo-Titel bis Halo Reach mitgearbeitet und auch Musik-Trailer zu Destiny komponiert. Bungie äußerte sich in einer kurzen Stellungnahme, dass sich die Wege in gutem Verhältnis getrennt haben.

Die Firma schrieb: “For more than a decade, Marty O’Donnell filled our worlds with unforgettable sounds and soundtracks, and left an indelible mark on our fans. Today, as friends, we say goodbye. We know that wherever his journey takes him, he will always have a bright and hopeful future. We wish him luck in all his future endeavors.”

Das denken wir:
Schade, da scheint es hinter den Kulissen gekracht zu haben.

Quelle: CVG

Profilbild von Flo

by Flo

Ein Mazda MX-5 mit Arcade-Münzeinwurf
0

April 16, 2014 in News von Flo

Flo

Mazda MX-5

Ich bin ja selbst ziemlich lange mit dem Mazda MX-5 durch die Gegend gekurvt. Leider hatte mein Gefährt keinen eingebauten Münzeinwurf, wie das von Tofu Drift Van. Der kreative Bastler hat doch tatsächlich einen Arcade-Münzschlucker in seinen MX-5 verbaut.

Der Vorteil: Das Teil zieht auf jeden Fall Blicke auf sich. Der Nachteil: Man muss jedes Mal eine Münze einwerfen, wenn man mit dem Auto fahren möchte. Tut man das nicht, dann startet der Motor nicht. Nachfolgender Clip zeigt den Arcade-MX-5 in Aktion. Viel Spaß damit!

Das denken wir:
Eine tolle Idee, aber leider etwas unpraktisch…

Quelle: technabob.com

Profilbild von Flo

by Flo

GTA V: Video zeigt beeindruckenden Hyper-Lapse-Aufnahmen
0

April 16, 2014 in Featured, News von Flo

Flo

GTA V

Kürzlich machte der kanadische Künstler Benoit Paillé mit ziemlich coolen Fotos aus GTA V auf sich aufmerksam. Und nun hat Benoit ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie beeindruckend GTA V aussieht, wenn man die Geschwindigkeit etwas hochschraubt.

Wir sind schon auf die nächsten Projekte von Benoit gespannt. Wer mehr über seine Arbeiten herausfinden möchte, der sollte einen Blick auf benoitp.prosite.com werfen. Dort findet ihr viele interessante Informationen. Und nun wünschen wir viel Spaß mit dem Hyper-Lapse.

Das denken wir:
So sieht Grand Theft Auto V noch besser aus. Mehr davon!

Profilbild von Flo

by Flo

Daylight: Zwei neue Gameplay-Videos veröffentlicht
0

April 15, 2014 in News von Flo

Flo

Daylight

Eigentlich sollte der Horror-Titel Daylight bereits am 8. April 2014 erscheinen, jedoch wurde der Release kurzfristig nach hinten verschoben. Dafür wurden nun zwei Videos veröffentlicht, die einige neue Szenen aus dem Spiel zeigen.

In Daylight übernehmt ihr die Rolle von Sarah Gwynn, die im Mid Island Bay Krankenhaus aufwacht und einen Weg heraus finden muss. Ähnlichkeiten zum Survival-Horror-Titel Outlast sind kaum zu übersehen, aber wie sagt man so schön: Lieber gut geklaut als schlecht erfunden.

Daylight erscheint am 29. April 2014 für PC und PlayStation 4.

Das denken wir:
Daylight scheint sehr spannend inszeniert zu sein. Wir sind gespannt!

Quelle: playm.de

Profilbild von Mike

by Mike

Beyond Good and Evil 2: So sieht Jade im neuen Teil aus
0

April 15, 2014 in News von Mike

Mike

Beyond Good and Evil 2

Beyond Good and Evil 2 Director Michel Ancel hat eine Konzeptgrafik zu Jade, der Hauptdarstellerin des Spiels, veröffentlicht. Das Spiel wird der Nachfolger zu Ubisoft Montpellier’s Action-Adventure aus dem Jahr 2003.

Die Grafik wurde im Rahmen eines Livestreams mit Ancel und dem Rayman Legends Entwicklerteam enthüllt, nachdem ein Zuschauer nach dem Status von Beyond Good and Evil 2 gefragt hatte.

Das Outfit der neu designtem Jade hat weniger kräftige Farben, als noch im Originalspiel. Das Design deckt sich mit dem gerenderten Gameplay-Trailer von 2009, den ihr unter diesen Zeilen begutachten könnt.

Es gibt noch kein Release-Datum für Beyond Good and Evil 2, es wird aber für PlayStation 4, Xbox One, Wii U und PC entwickelt.

Das denken wir:
Schönes Design, wirkt stimmig!

Quelle: Gamespot

Profilbild von Mike

by Mike

Half-Life: Unglaublicher Speedrun mit etwas über 20 Minuten
0

April 15, 2014 in News von Mike

Mike

Half-Life

Wie lang habt ihr zum Durchspielen von Half-Life benötigt? Bei mir waren es mehrere Stunden und ich habe jede davon genossen. Es gibt aber auch Leute, die das Spiel in 20 Minuten und 41 Sekunden durchspielen, das ist der aktuelle Rekord.

Auf YouTube wurde dieser Speedrun von quadrazid hochgeladen, mit folgender Beschreibung: “Starting back in the summer of 2010, the estimated time for this run was thought to be roughly 27 minutes. However, after almost four years of painstaking planning, theorycrafting and execution, we have arrived at our final time, smashing all of our wildest expectations.”

Im Vergleich dazu liegen die Zeiten für Speedruns bei Half-Life 2 bei einer Stunde, 27 Minuten und 51 Sekunden.

Das denken wir:
Unglaublich! Echt erstaunlich, dass sich Leute vier Jahre damit beschäftigen, wie man ein Spiel am schnellsten durchspielt.

Quelle: Destructoid

Profilbild von Flo

by Flo

Wenn Super Mario Bros. realistischer wäre
0

April 15, 2014 in News von Flo

Flo

Realistic Mario

Mittlerweile wissen wir ja alle, dass Super Mario die Blöcke nicht mit seinem Kopf, sondern mit seiner Faust zerschlägt. Diese Tatsache macht aber nachfolgenden Clip nicht weniger komisch.

Das Video zeigt, wie es wohl wäre, wenn Super Mario Bros. etwas realistischer wäre und der kultige Klempner richtige Schmerzen empfinden könnte. Übrigens: Für dieses unterhaltsame Video ist Pete Holmes verantwortlich – auch bekannt für die Pete Holmes Show und die NBC Sitcom Outsourced. Und jetzt wünschen wir viel Spaß mit “Realistic Mario: Brick Block”.

Das denken wir:
Ich kann nicht mehr…:D

Profilbild von Niko

by Niko

PS4: Japaner können Ersatzteile bestellen
2

April 14, 2014 in News von Niko

Niko

PlayStation 4Japanische PS4-Besitzer können nun offizielle Ersatzteile über den Hersteller beziehen. Wie Dualshockers berichtete, haben die User in Japan nun die Möglichkeit, verschiedenste Ersatzteile für ihre PS4 zu kaufen. Dazu gehören Teile wie Halterungen der Festplatte, Schrauben, Abdeckungen oder ein Stromkabel. Die Preise belaufen sich zwischen 2$ und 10$. Die Preisspanne liegt umgerechnet ungefähr zwischen 1,50€ und 7,50€.

Leider gab Sony bisher nicht bekannt, ob der Dienst auch in westliche Länder ausgeweitet wird. Schon für die PS3 vertreibt Sony seit geraumer Zeit in Japan Ersatzteile auf offiziellem Wege. Ein Statement seitens Sony wurde zwar angefordert, steht aber noch aus.

Das denken wir:
Ein interessanter Service – allerdings haben noch alle PS4 ihre Garantie.

Quelle: DualShockers

Profilbild von Flo

by Flo

Nun kann man auch Super Mario 64 mit Oculus Rift zocken
0

April 14, 2014 in Featured, News von Flo

Flo

Super Mario 64 Oculus Rift

Mittlerweile haben wir ja schon ziemlich viele Games gesehen, die mit der VR-Brille Oculus Rift kompatibel sind. Super Mario 64 gehörte aber bisher nicht dazu – bis jetzt, denn nachfolgender Clip zeigt die VR-Version des Klassikers in Aktion.

Verantwortlich für diese First-Person-Super-Mario-64-VR-Version ist der YouTuber Chadtronic, der im nachfolgenden Clip zeigt, wie schwierig es ist, Super Mario aus der Ego-Perspektive zu steuern. Wir wünschen viel Spaß mit dem Clip.

Das denken wir:
Da zocke ich lieber in der normalen Perspektive!

Profilbild von Flo

by Flo

Teenage Mutant Ninja Turtles: Neuer Spot zeigt erstmals Meister Splinter
1

April 14, 2014 in News von Flo

Flo

Teenage Mutant Ninja Turtles

Erst kürzlich berichteten wir über den ersten Trailer zu Teenage Mutant Ninja Turtles Nun wurde ein neuer Spot veröffentlicht, der erstmals Meister Splinter zeigt – wenn auch nur kurz!

Für die Neuverfilmung sind der Regisseur Jonathan Liebesman (Zorn der Titanen) und Michael Bay (Transformers) verantwortlich. Teenage Mutant Ninja Turtles soll am 16. Oktober 2014 in den Kinos anlaufen. Sobald es weitere Infos zum Film gibt, erfahrt ihr das umgehend bei uns.

Das denken wir:
Endlich mal wieder ein vielversprechender Ninja-Turtles-Film!

Profilbild von Mike

by Mike

Steam Controller könnte schon im Oktober oder November 2014 erscheinen
0

April 14, 2014 in News von Mike

Mike

New Steam Controller

Laut einem Bericht wird Valve im Oktober oder November diesen Jahres den Steam Controller veröffentlichen. Eine vertrauenswürdige Quelle hat mit PC Gamer gesprochen und die Information bestätigt, um welche Quelle es sich hierbei handelt, ist nicht bekannt.

Mittlerweile stieg die Zahl von nativ spielbaren Games auf SteamOS von 382 auf 500, diese Information stammt vom gleichen Informanten. Im Januar hat Valve die neue Version des Steam Controller vorgestellt, wir haben darüber berichtet.

Das denken wir:
Wenn sich das Gerücht bewahrheitet, dürfen wir bald eine offizielle Stellungnahme von Valve erwarten.

Quelle: CVG

Profilbild von Flo

by Flo

Kinect Sports Rivals im Test: Der längst überfällige Kinect-Kracher?
2

April 13, 2014 in News, Specials von Flo

Flo

Kinect Sports Rivals

Immer wieder wird die Kinect-Kamera von Microsoft als eines der wichtigsten Features der Konsole angepriesen. Und während das ungeliebte Teil in den Menüs – zumindest meiner Meinung nach – relativ nützlich ist (vor allem die Sprachsteuerung) vergeht einem in den meisten Fällen die gute Laune, wenn man die Kamera zum Steuern eines Spiels einsetzen muss. Bestes Beispiel hierfür ist das ziemlich enttäuschende Fighter Within. Jetzt flatterte endlich Kinect Sports Rivals in unsere Redaktion und wir verraten euch im nachfolgenden Test, ob das Game der ersehnte Kinect-Knüller ist.

Kinect Sports Rivals 1

Die Demo zu Kinect Sports Rivals habe ich bereits kurz nach dem Launch der Xbox One gerne gespielt. Damals konnte man lediglich eine der sechs Disziplinen spielen und das war Wake Racing. Ich war ziemlich überrascht, dass die Steuerung so gut von der Hand ging. Umso größer war die Vorfreude auf das fertige Spiel. Aber first things first!

Bevor ihr das Spiel beginnt, dürft ihr euch euren eigenen Kinect-Sportler mithilfe der Kinect-Kamera erstellen. Dazu wird euer Kopf aus verschiedenen Perspektiven erfasst. So wird dann im Handumdrehen euer virtuelles Alter-Ego erstellt. Dieses sieht zwar etwas generisch aus, aber zumindest besser, als die Miis von Nintendo. Danach könnt ihr auch gleich mit der ersten Disziplin (Wake Racing) loslegen. Hier funktioniert die Steuerung – wie bereits in der Demo – wirklich toll. Ihr müsst die Arme nach vorne nehmen, als würdet ihr auf einem echten Jetski sitzen. Wenn ihr eine Faust macht, dann beschleunigt euer Gefährt und wenn ihr die Hand öffnet, bremst ihr. Wenn ihr euch während eines Sprungs nach vorne (oder hinten) beugt, dann macht ihr einen Salto. Das alles funktioniert gut und macht richtig Spaß. Diese Sportart gehört auf jeden Fall zu den besseren von Kinect Sports Rivals. Wir hätten uns lediglich etwas mehr Abwechslung beim Streckendesign gewünscht.

In der Disziplin Tennis funktioniert die Steuerung ähnlich gut. Die Kinect-Kamera erkennt sogar verschiedene Schlagtechniken wie Slices oder Lobs. Leider dürft ihr euch – ähnlich wie in Wii Sports – nicht selbst über den Court bewegen. Eure Figur läuft automatisch dem Ball hinterher. Ihr müsst lediglich die Schläge ausführen. Nichts Besonderes, aber dennoch spaßig.

Kinect Sports Rivals 2

Nun kommen wir zu meinem persönlichen Favoriten – zum Klettern! Hier müssen wir mithilfe von Griffsteinen einen Berg erklimmen. Dazu greift ihr abwechselnd mit euren Händen nach oben, um euch Schritt für Schritt auf den Gipfel zu kämpfen. Wenn man den Dreh raus hat, dann gehen die Kletterbewegungen sehr flüssig von der Hand. Um größere Abstände zwischen den Steinen zu überwinden, müsst ihr kurz springen, dann hechtet sich euer Sportler nach oben. Besonders cool: Eure Kontrahenten könnt ihr mit einem Ruck von der Felswand ziehen, um euch einen Vorsprung zu verschaffen. Aber Vorsicht: Eure Gegner können das auch!

Eine ziemliche Enttäuschung ist hingegen Fußball. Diese Disziplin ist wirklich ziemlich lahm umgesetzt. Hier bleiben wir an Ort und Stelle stehen und passen zum richtigen Zeitpunkt zu unseren Teamkollegen. Hat der Ball dann den Schützen vor dem Tor erreicht, dann könnt ihr entweder mit Kopf oder Fuß ein Tor schießen. Und hier ist leider ziemliches Glück gefragt. Die Schussrichtung lässt sich hier kaum (oder nur durch Zufall?) beeinflussen. Die Bewegungssteuerung scheint hier nicht wirklich gut zu funktionieren.

Ähnlich langweilig ist das Zielschießen. Hier muss man sich kaum bewegen. Es reicht, den Arm auf den Fernseher (und die virtuellen Zielscheiben) zu richten und den Finger abzukrümmen. Dabei fällt das Zielen nicht sonderlich einfach, da die Bewegungserkennung in dieser Disziplin nicht besonders gut funktioniert – das frustet! Schließlich bekommt man für genaue Treffer und Combos mehr Punkte.

Kinect Sports Rivals 3

Zum Abschluss gibt es noch eine Runde Bowling. Und auch diese Disziplin enttäuscht etwas. Durch eine Bewegung auf die Seite könnt ihr eure Spielfigur vor der Bahn positionieren. Das Problem: Bewegt ihr euren Unterkörper etwas, dann kann es sein, dass ihr ungewollt eure Position verändert. Auch das Werfen funktioniert nicht so, wie wir uns das wünschen würden. Anders als noch in Wii Sports gestaltet sich das präzise Anschneiden der Kugel als nahezu unmöglich. In den meisten Fällen fliegt die Kugel stur geradeaus.

Alle Disziplinen lassen sich natürlich im lokalen Mehrspielermodus spielen. Online könnt ihr lediglich gegen Ghost-Spieler – ähnlich wie in Forza Motorsport 5 – antreten, deren Daten aus der Cloud gezogen werden. Mit anderen Worten: Der meiste Spaß kommt bei Kinect Sport Rivals mit Kumpels vor der Konsole auf.

Übrigens: Eine “Story” gibt es auch. Diese ist jedoch zu vernachlässigen. Wir müssen uns einem von drei Teams (Adlerlegion, Wolfsklan, Vipernetzwerk) anschließen und die anderen Teams in den einzelnen Disziplinen besiegen. Ab und an gibt es auch einige Zwischensequenzen von einem unsympathischen Trainer, der uns die Regeln des Spiels in Drill-Instructor-Manier um die Ohren schlägt.

Technisch macht Kinect Sports Rivals einen guten Eindruck. Das Inselszenario ist stimmig und versprüht gute Laune. Auch die Animationen der Sportler sind ziemlich nett gemacht. Der Soundtrack kann sich ebenfalls hören lassen. Unter anderem dürft ihr euch auf treibende Pop- und Elektrosongs von namhaften Interpreten wie Daft Punk oder Avicii freuen. Negativ sind uns hingegen die relativ langen Ladezeiten aufgefallen.

Unser Fazit:
Kinect Sports Rivals ist nicht der erwartete Kinect-Kracher, aber dennoch macht das Game – zumindest eine gewisse Zeit – Laune. Die Disziplinen sind abwechslungsreich und oft (leider nicht immer) gut umgesetzt. Abgesehen davon nutzen sich die sechs Sportarten ziemlich schnell ab. Trotzdem bietet Kinect Sports Rivals durchaus ein paar ziemlich unterhaltsame Spielstunden – vor allem mit Freunden vor der Couch. Lange Rede, kurzer Sinn: Wer auf Bewegungssteuerung steht und ein Party-Spiel für zwischendurch sucht, der kann zugreifen. Alle anderen warten auf die Budget-Version.

Unsere Wertung:Kinect-Sports-Rivals-Rebelgamer-Wertung