in

RTL entschuldigt sich bei Videospielern

RTL

RTL

Habt ihr die RTL-Berichterstattung zur diesjährigen gamescom verfolgt? Nein? Dann seht euch doch erst folgenden Clip an, bevor ihr weiterlest.

Na, fühlt ihr euch angesprochen? Ich auch nicht. Kein Wunder, dass sich der ein oder andere Spieler durch so einen Bericht verletzt fühlt. Aus diesem Grund wurde in den letzten Tagen auf verschiedenen Internetplattformen zur Beschwerde aufgerufen. RTL scheint die Kritik nun erhalten zu haben und reagiert prompt mit einr Entschuldigung bei uns Videospielern:

“Die Verallgemeinerung und Überzeichnung des Beitrags zur Gamescom in der Sendung ‘Explosiv’ vom Freitag, 19.08.2011, war ein Fehler. Wenn wir Gefühle verletzt haben sollten, entschuldigen wir uns ausdrücklich dafür.”

Auch der Verantwortliche Redakteur hat sich auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet:

“Mehrere Hundert Mails heute haben mir deutlich gezeigt, dass ich die Wirkung meines Beitrags zur Gamescom ganz falsch eingeschätzt habe. Der sollte lustig werden. Das ist mir gründlich misslungen. Ich wollte niemanden beleidigen oder verletzen. Dass das jetzt dennoch geschehen ist, tut mir sehr leid. Die anschließende Diskussion auf meiner privaten Facebook-Seite über den Beitrag und die Reaktionen darauf war hitzig. Meine Äußerungen dort waren unüberlegt. Auch dafür möchte ich mich entschuldigen.”

Das Veranstaltungsteam der gamescom hat nun ebenfalls über Faceboo dazu aufgerufen, wieder Ruhe einehren zu lassen:

“Hallo Freunde, an der Stelle einmal der klare Hinweis von uns: RTL HAT SICH ENTSCHULDIGT. Wir dulden als gamescom keine Aufrufe zu Flashmobs oder sonstigen fragwürdigen Aktionen gegenüber Personen oder Institutionen. Ihr seid Gamer und ihr seid gehört worden, Euer Protest hat sein Ziel bereits erreicht. Damit sollten wir uns alle wieder auf das wesentliche konzentrieren: CELEBRATE THE GAMES! Das könnt ihr auch gerne teilen, damit es möglichst alle mitbekommen.”

Und was lernen wir daraus? Zusammen kann man wirklich viel erreichen und man darf sich nicht alles gefallen lassen. Trotzdem kann jeder von uns Fehler machen und diese zu verzeihen, zeigt ebenso von Stärke, wie aufzustehen und Kritik zu üben. Wir hoffen RTL nimmt sich die Kritik der vergangenen Tage wirklich zu Herzen und verzichtet in Zukunft auf eine derartige Berichterstattung.

Quelle: next-gamer.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…