in

Russisches Roulette trifft auf Kinect

Kinect

Kinect

In nur drei Stunden hat der experimentierfreudige Künstler und Designer Theo Watson im Rahmen des Art Hack Days – eine Veranstaltung, in der sich alles um künstlerisches Schaffen und Open-Source-Technologien dreht – russisches Roulette für Kinect entwickelt. Watson hat für dieses Spiel unter anderem auf openFrameworks 007 und ofxKinect (ein Open-Framework-Addon für Kinect) zurückgegriffen.

Das Spielprinzip dürfte klar sein: Man zieht den imaginären Revolver, richtet ihn gegen sich selbst und drückt ab. Ok, zugegeben, etwas makaber ist dieses “Spiel” schon, Spaß scheint es jedoch trotzdem zu machen – zumindest erweckt folgender Clip den Eindruck. Watson selbst beschreibt dieses 3-Stunden-Projekt wie folgt: “This project is tongue and cheek and is not endorsed by anyone or any brand. Just a ridiculous idea which needed to be made.”

Übrigens: Theo Watson will den Source-Code zu seinem Spiel demnächst veröffentlichen. Hier geht es zu seinem Blog.

Quelle: technabob.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…