in ,

Razer Kraken 7.1 im Test: Wie gut ist der virtuelle Surround-Sound?

Razer Kraken 7.1

Das neue Gaming-Headset Razer Kraken 7.1 wurde vor circa einem Monat auf der gamescom 2013 angekündigt. Wir haben ein Testexamplar erhalten und wollen für euch testen, ob sich die Anschaffung lohnt.

Zuerst zu den technischen Daten des Kraken 7.1:

KOPFHÖRER
• Lautsprecher: 40 mm, mit Neodymmagneten
• Frequenzgang: 20Hz – 20kHz
• Impedanz: 32 Ω
• Sensitivität @ 1kHz: 112dB
• Ausgangsleistung: 30mW
• Anschluss: Goldbeschichteter
• Kabellänge: 2m / 6.56 ft umflochtenes USB Kabel
• Ungefähres Gewicht: 340g

MIKROFON
• Frequenzgang: 100Hz – 12kHz
• Sensitivität @ 1kHz: -40dB ± 4dB
• Rauschabstand: 50 dB
• Aufnahmemuster: Omnidirektional

Razer Kraken 7.1 (4)

Das Design des Kraken 7.1 wurde vom Kraken Pro-Headset inspiriert. Das Kraken 7.1 ist sehr robust und qualitativ hochwertig verarbeitet. Auffällig ist vor allem, wie leicht das Headset ist.

Lobenswert ist auch das einziehbare Mikrofon, welches dadurch für den Transport oder die Lagerung geschützt wird. Es befindet sich außerdem ein Mute-Button direkt am Headset, mit dem sich das Mikrofon stumm schalten lässt. Durch eine grüne LED wird signalisiert, ob das Mikrofon auf stumm geschaltet ist oder nicht.

Durch die geschlossenen Gehäuse der Ohrmuscheln werden störende Außengeräusche gut isoliert. Der virtuelle 7.1 Surround-Sound kann definitiv überzeugen und man würde auf Anhieb nicht vermuten, dass es sich nur um ein virtuell erzeugtes Klangbild handelt. Mit der mitgelieferten Software Synapse 2.0 kann man den Surround-Sound testen und konfigurieren. Bei Spielen wie z.B. Battlefield 3 punktet das Headset mit guten Bässen und einem klaren Soundbild.

Das Kraken 7.1 eignet sich hervorragend für lange Spielsession. Dies ist dem geringen Gewicht und der guten Polsterung der Träger zu verdanken. Selbst als Brillenträger gibt es auch nach längerem Tragen keine störenden Druckpunkte.

Razer Kraken 7.1 (2)

Das Mikrofon leistet ebenfalls gute Dienste. Die Stimme wird klar und rauschfrei übermittelt. In Verwendung mit üblicher VoIP-Software wie z.B. Skype oder Teamspeak gab es keine Probleme.

Der Kopfhörer wird mittels USB mit dem Computer verbunden. Die Kabellänge von zwei Metern ist ausreichend, eine Fernbedienung an der Leitung wäre jedoch wünschenswert gewesen. Außer einem Ein-/Ausschalter für das Mikrofon gibt es auch sonst keine Bedienelemente am Kopfhörer.

Das Razer Kraken 7.1 ist für 99,99 Euro erhältlich.

Razer Kraken 7.1 (1)

httpv://youtu.be/M7dHRNnJbIQ

Unser Fazit:
Das Kraken 7.1 aus dem Hause Razer punktet durch einen super Surround-Sound und einen erstklassigen Tragekomfort – auch über mehrere Stunden. Die Verarbeitung sowie die Konfigurationsmöglichkeiten sind sehr gut. Eine Kabelfernbedienung und zusätzliche Bedienelemente am Kopfhörer, z.B. zur Lautstärkeregulierung, fehlen leider.

Unsere Wertung:
RebelGamer-Razer-Kraken-Wertung

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…