in

Tim Cannon – Ein Body Mod DIY-Cyborg

Tim Cannon Cyborg

Cyborgs hat mit Sicherheit jeder von euch schon in einem der unzähligen SciFi-Filme gesehen. Was jedoch bis vor einigen Jahren noch als pure Fiktion galt, ist mittlerweile Realität. Ein Beispiel dafür ist Tim Cannon.

Tim Cannon lässt sich am ehesten als DIY-Cyborg beschreiben, der dank moderner Technologie seine menschliche Unvollkommenheit überwinden möchte. Um dieser Unvollkommenheit entgegenzuwirken, hat sich Tim nun einen Chip unter die Haut pflanzen lassen, der sich via Bluetooth mit jedem beliebigen Android-Gerät verbinden lässt. Dieser Chip übermittelt unter anderem Temperaturdaten, die Tim dann auswerten kann.

Die Kollegen von Motherboard haben Tim bei seinem verrückten Experiment begleitet und die Aktion in einem sehr sehenswerten Video festgehalten. Was denkt ihr? Haltet ihr solche Body-Modifikationen für verrückt? Oder denkt ihr, dass sich solche Erweiterungen für uns Menschen in Zukunft tatsächlich als Fortschritt erweisen werden? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren wissen.

Das denken wir:
Verrückt! Die Zukunft ist jetzt!

Quelle: motherboard.vice.com

Kommentare

Antworten
  1. Drapoel

    Vielleicht für Medizinische vorsorge Prozeduren oder zur Überwachung des Körpers als Vorbeugung, jedoch nicht als irgend ein gadget das anzeigt wie Modern oder hipp man ist. Alles andere ist der Privatsphäre entgegengesetzt. Es ist nicht die Technik die schlecht ist sondern das Umfeld das diese Technik missbrauchen kann.

    Da stimme ich dir zu!

  2. Vielleicht für Medizinische vorsorge Prozeduren oder zur Überwachung des Körpers als Vorbeugung, jedoch nicht als irgend ein gadget das anzeigt wie Modern oder hipp man ist. Alles andere ist der Privatsphäre entgegengesetzt. Es ist nicht die Technik die schlecht ist sondern das Umfeld das diese Technik missbrauchen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…