in

Steam Machines: Preise und Details bekannt gegeben

Steam Machines

Erst vor wenigen Stunden haben wir berichtet, dass Valve bei der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Details zu ihren hauseigenen Wohnzimmerkonsolen, den Steam Machines, bekanntgeben möchte. Zu der vermuteten Liste von interessierten Hersteller gehörten laut Engadget Hardwareriesen wie Zotac, Alienware oder Alternate.

Wie Polygon.com nun berichtet, hat Valve in Kooperation mit 13 Herstellern die Spezifikationen und Preise der geplanten Steam Machines publik gemacht. Die Preise rangieren zwischen mindestens 499 USD und satten 6000 USD. Eine ebenso große Kluft gibt es bei der Auswahl der Hardware: Das preisgünstigste Modell für 499 USD ist der CyberPowerPC und enthält einen i5-Prozessor, eine GTX 760 und immerhin 8GB RAM. Will der Verbraucher aber etwas tiefer in die Tasche greifen, kann er auch das 6000 USD-Modell “Falcon Northwest” ergattern. Dieses Ding ist ein ziemlicher Powerbulle: Neben einer wählbaren CPU kann sich der Hardcoregamer über eine GFX Titan-Grafikkarte, 16GB RAM und bis zu 6 Terrabyte Speicher freuen.

Durch die hohe Spannweite der Preise und Spezifikationen möchte Valve die komplette Bandbreite der Community bedienen.

Das denken wir:
Durch die stellenweise sehr hohen Preise können Bastler einiges an Geld sparen. Anfänger oder Unkomplizierte sparen aber durch die Steam Machines ebenso viel Zeit!

Quelle: Polygon

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…