Menu
in

Oscar-Verleihung 2014: Das sind die Gewinner

Oscars

Die Oscars wurden zum 86. Mal verliehen und zum ersten Mal räumte der Film eines schwarzen Regisseurs in der Hauptkategorie ab. Steve McQueens Film “12 Years a Slave” wurde als bester Film ausgezeichnet. Insgesamt gewann der Film drei Oscars. Das Weltraumspektakel “Gravity” erhielt gleich sieben Oscars, unter anderem für Best Editing, Best Cinematography und Best Sound Editing.

Matthew McConaughey erhielt für seine Rolle in “Dallas Buyers Club” einen Oscar in der Kategorie “bester Hauptdarsteller”. Als bester Schauspieler (Nebenrolle) wurde Jared Leto – ebenfalls Dallas Buyers Club – ausgezeichnet. Leonardo DiCaprio ging erneut leer aus.

Nachfolgend findet ihr eine Liste mit allen Gewinnern:

Best Picture: 12 Years a Slave

Best Actor: Matthew McConaughey, Dallas Buyers Club

Best Supporting Actor: Jared Leto, Dallas Buyers Club

Best Actress: Cate Blanchett, Blue Jasmine

Best Supporting Actress: Lupita Nyong’o, 12 Years a Slave

Best Director: Alfonso Cuaron, Gravity

Best Animated Feature Film: Frozen

Best Animated Short Film: Mr Hublot

Best Original Song: “Let It Go,” Frozen

Best Original Score: Gravity

Best Production Design: The Great Gatsby

Best Editing: Gravity

Best Cinematography: Gravity

Best Sound Editing: Gravity

Best Sound Mixing: Gravity

Best Documentary Feature: 20 Feet from Stardom

Best Documentary Short: “The Lady In Number 6: Music Saved My Life”

Best Live Action Short Film: “Helium”

Best Visual Effects: Gravity

Best Foreign Language Film: The Great Beauty

Best Makeup and Hairstyling: Dallas Buyers Club

Best Costume Design: The Great Gatsby

Best Original Screenplay: Spike Jonze, Her

Best Adapted Screenplay: John Ridley, 12 Years a Slave

Das denken wir:
Schade, dass Leonardo DiCaprio wieder leer ausging.

Antworten