in

Divinity Original Sin: Globaler Chat wegen Beleidigungen gesperrt

Divinity

Am 30. Juni ist Divinity Original Sin erschienen, ein Rollenspiel im Iso Look, dass auf den ersten Blick an ältere Rollenspiel Ableger wie Baldurs Gate oder Pool of Radiance erinnert.

Der Entwickler Larian Studios fühlte sich gezwungen den globalen Chat abzuschalten. Grund dafür war der Umgangston und ein ausuferndes Maß an Beleidigungen.

Studioleiter Swen Vincke erklärte in einem Interview mit dem Magazin Kotaku, wie sie zu dieser Entscheidung kamen, nach dem der Chat in der Early-Access Phase noch so funktioniert hat, wie man sich das vorgestellt hat.

„Gleich in der ersten Minute nach der Aktivierung des Chats in der Release-Verson war es so, als hätten sich die Schleusen zur Hölle geöffnet. Alles, was wir zu sehen bekamen, waren Beleidigungen sowie gegenseitiges Anschreien. Das war ein großer Kontrast gegenüber dem eher freundlichen Chat, den wir zuvor erlebt haben. Damals haben sich die Spieler normalerweise gegenseitig geholfen.

Wir haben uns das ganze zehn Minuten angesehen. Wir haben jedoch bemerkt, dass sich die Situation eher noch verschlimmert. Daher haben wir uns dazu entschieden, den Stecker zu ziehen. Wir haben die Absicht, den Spielern eine gewisse Art von Spaß zu bieten. Aber Beleidigungen sind definitiv kein Bestandteil davon

Es ist dennoch sehr schade. Abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen hatten wir solche Probleme nicht während dem Early-Access. Wir hatten die leise Hoffnung, dass alles gut verlaufen wird. Immerhin sind wir der Ansicht, dass es den Versuch wert war.“

Das denken wir:
Muss man dazu wirklich noch was sagen? Diese Kultur ist ja leider nix neues, wenn man sich z.B. den Chat bei League of Legends, diversen MMO’s oder auch andere Vertreter anschaut, dennoch immer wieder zum Kopf schütteln.

Quelle: Kotaku

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…