in ,

The Evil Within: Das Rating-Board ESRB beschreibt brutale Szenen

The Evil Within

Eines ist sicher: The Evil Within ist kein Spiel für Zartbesaitete. Das bestätigt uns das US-amerikanische Rating-Board ESRB nun einmal mehr; mit der Beschreibung einiger wirklich krassen Szenen. Hier ein Auszug aus der Beschreibung (SPOILER-WARNUNG):

This is a survival-horror action game in which players assume the role of a police detective investigating murders at an insane asylum. As players investigate and explore the mysterious environments, they use knives, pistols, shotguns, and explosives to kill human-like creatures and monsters. The frenetic combat is accompanied by screams of pain and realistic gunfire. Some attacks result in impalement and dismemberment/decapitation, with large blood-splatter effects; some environments also depict blood-splattered floors and mutilated bodies with exposed organs/viscera. Cutscenes also depict intense acts of violence: a flashback of children being burned alive; a character decapitated by a guillotine; a man set ablaze while bound to a chair. The words “f**k” and “sh*t” can be heard in the dialogue.

Mit Splatter-Effekten scheint also nicht gespart zu werden – aber damit haben wir auch nicht gerechnet. Sobald es weitere Infos zum Spiel gibt, erfahrt ihr das umgehend bei uns.

The Evil Within erscheint am 17. Oktober 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One.

Das denken wir:
The Evil Within wird unglaublich derb. Wir sind schon gespannt, mit welchen Szenen uns Shinji Mikami an unsere Grenzen bringt.

Quelle: dualshockers.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…