in ,

EA Access: Das Netflix für Videospiele?

EA Access Klein

Wenn der Name EA ertönt, gehen bei vielen Gamern die Alarmglocken an. Zweimal zur “Worst Company of America” gewählt, bekannt für ihre Abzocke im Mobile Sektor bzgl. der Pseudo Free2play Mentalität und negative Schlagzeilen durch den miserablen Sim City Serverstart letztes Jahr.
Dies sind nur einige der Vorwürfe und Skandale, mit denen EA die letzten Jahre zutun hatte und genau diese Firma hat mit EA Access letzten Monat einen Abo Dienst ins Leben gerufen, den ich mir einmal näher angeschaut habe.

EA Access

Falls jemand noch nicht von EA Access gehört hat, möchte ich kurz erläutern worum es sich dabei handelt. EA Access ist quasi EAs Netflix für Videospiele. Man zahlt Betrag X und hat dafür eine Flatrate mit Spielen zur freien Verfügung. Zusätzlich wirbt EA damit, neue Titel fünf Tage vor Erscheinung spielen zu können als Access Mitglied. Abschließen kann man das ganze entweder monatlich oder direkt ein Jahr. Eine einmonatige Mitgliedschaft kostet dabei 3,99 Euro und ein ganzes Jahr 24,99 Euro. Man muss dazu erwähnen, dass EA Access Xbox One Exklusiv ist.

So dachte ich mir, für vier Euro im Monat kann man nichts verkehrt machen und habe das Angebot einen Monat testweise abgeschlossen. Nach kurzer Installation der eigenen App und dem Origin Anmeldeprozedere war ich dann auch im EA Access Store. Store-typisch sind die verschiedenen EA Titel aufgelistet von Fifa, über UFC bis zu Need for Speed, worunter bei einigen Titeln „Magazin“ steht. Das sind jene Titel, die ihr als Access Mitglied herunterladen und spielen könnt. Den Auftakt dabei machen Fifa 14, Madden NFL 25, Peggle 2 und Battlefield 4. Alle weiteren Spiele, DLCs und dergleichen könnt ihr käuflich erwerben mit 10% Rabatt als EA Access Mitglied.

EA Access Menu

Da ich vorher nur NBA 2K14 gespielt habe und Abwechslung brauchte, habe ich also direkt mal alle 4 Titel installiert, reingeschaut und festgestellt, dass es sich wirklich um Vollversionen handelt und um keine Inhalts-gekürzten Versionen oder ähnliches. Nach zwei Wochen intensiverem Madden NFL 25 und Battlefield 4 spielen, stand dann der nächste EA Access Vorzug an: Madden NFL 15 erscheint schließlich in Kürze und EA hat ja versprochen, neue Titel fünf Tage vor offiziellem Release spielen zu können. Als Fan der Madden Reihe war ich also hellauf begeistert und bereitete mich auf ein längeres Madden NFL 15 Wochenende vor. Soweit zumindest der Plan, denn das Aber wurde kurz vor der Erscheinung bekannt gegeben: Man kann die neuen EA Spiele fünf Tage vor Release maximal 6 Stunden lang spielen. Das heißt noch am Abend der Installation habe ich bereits mein Stundenkontingent aufgebraucht und musste noch 4,5 Tage bis zum Release warten.

Also habe ich mich wieder in Battlefield 4 vertieft, denn der Madden Vorgänger machte nach dem Anspielen des neuen Ablegers auch nur noch halb so viel Spaß, da man sofort einige der sinnvollen Neuerungen vermisst beim Spielen. Nun sind knapp 3 Wochen rum und ich habe mich an den 4 Titeln so langsam satt gespielt. Folglich habe ich das Abo erst einmal zum nächsten Termin gekündigt und frage mich, wie EA Access weiter geht.

Wann kommen die nächsten Spiele? Welche Spiele rutschen in das Magazin Programm? Wird es exklusive Angebotsphasen für EA Access Mitglieder geben? Dient EA Access dazu, durch die 6 Stunden Probespielen den potentiellen Käufer zu überzeugen oder gibt es für Dauer-Abonnenten auch regelmäßig neues Futter?

Wenn EA mir auf diese Fragen nähere Antworten liefern kann, könnte ich mir vorstellen, dass dieser Abo Dienst eine Zukunft hat. Wenn allerdings auch in 4 Monaten noch Battlefield 4, Fifa 14, Peggle 2 und Madden NFL 25 die einzig frei spielbaren Titel sind, dann sehe ich für EA Access leider schwarz, denn gerade bei den Titeln ist die Fanbase hinterher, den jeweils aktuellsten Ableger zu spielen.
Wie sieht eure Erfahrung mit EA Access aus? Schreibt es in die Kommentare.

Kommentare

Antworten
    • So ist das nunmal. Es passiert erst was, wenn der Konsument mit der einzigen Sprache spricht, die ein Software-Riese wie EA versteht: Hände weglassen. Scheint langsam zu wirken 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare