in ,

Oculus Rift: Preis für Endverbraucher liegt zwischen 200 und 400 US-Dollar

Oculus Rift

Das Oculus Rift-Modell, das wir als Endverbraucher im Laden kaufen werden, soll zwischen 200 und 400 US-Dollar kosten. Diese Information stammt von Nate Mitchell, Mitbegründer von Oculus VR, der im Gespräch mit Eurogamer die vorläufige Preisspanne nannte.

Palmer Luckey, Schöpfer der Oculus Rift, fügte hinzu:

“That could slide in either direction depending on scale, preorders, the components we end up using, [or] business negotiations,”

“Whatever it is, it’s going to be as cheap as possible.”

Das aktuelle Oculus Rift Development Kit, kurz DK2, wird für 350 US-Dollar verkauft. Das Modell für den Endverbraucher wird eine „signifikant höhere“ Auflösung bieten, und eine Refresh-Rate zwischen 75Hz oder 90Hz, „oder höher“ besitzen. Das finale Design steht ebenfalls noch nicht fest, Mitchell sagte dazu:

“It will look like a VR headset,”

Das denken wir:
Der Preis von Oculus Rift wird eine entscheidende Rolle spielen, wie stark das Gerät von der Masse akzeptiert wird. Nicht jeder kann hunderte von Euro für ein Gaming-Gadget ausgeben. Wie viel würdet ihr maximal dafür ausgeben, lasst es uns in den Kommentaren wissen?

Quelle: Eurogamer

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…