in ,

Destiny: Fünf Dinge, die du bisher noch nicht wusstest

Destiny

In Destiny gibt es tatsächlich einige Dinge, die selbst erfahrene Spieler noch nicht wissen. In den nachfolgenden Zeilen stellen wir euch nun fünf Destiny-Facts vor, die euch wahrscheinlich überraschen werden!

1. Man kann die Geschütze feindlicher Dropships zerstören.

Destiny 1
Jup, man kann tatsächlich die Waffen feindlicher Dropships zerstören. Feuert man auf die Geschütze, wird zwar keine Energieanzeige eingeblendet, aber meistens reichen wenige Salven aus, um die Dropship-Waffen auszuschalten.

2. Die Zahlen im Shader “18327496-64703388” sind GPS-Koordinaten.

Destiny 2
Mit Sicherheit habt ihr auch auch schon mal gefragt, was die Zahlen im Shader “18327496-64703388” zu bedeuten haben. Hier die Antwort: Gibt man die Daten in ein GPS-System ein, dann landet man in Schweden. Wenn man nun die schwedische Landesflagge betrachtet, ergibt das auch Sinn. Flagge und Shader enthalten jeweils die Farben Blau und Gelb. Übrigens: Wenn man die Zahlen in ein RGB-System eingibt, dann erscheinen – oh Wunder – auch die Farben Blau und Gelb.

3. In Destiny kann man sich ins Bein schießen.

Destiny 3
Wenn man in Destiny nach unten Blickt, dann sieht man die Beine des Charakters; das wisst ihr mit Sicherheit schon. Aber wusstet ihr auch, dass man sich selbst ins Bein schießen kann? Das funktioniert jedoch nur, wenn man im Wasser steht. Probiert es einfach mal aus!

4. Commander Zavala von der Titan-Vorhut zitiert aus “Die Kunst des Krieges” von Sun Tzu.

Destiny 4
Wer sich mal ein Weilchen bei Commander Zavala von der Titan-Vorhut aufhält, der wird unter anderem folgenden Satz zu hören bekommen: “Regard your soldiers as your children and they will follow you into the darkest valleys.” Dieser stammt aus dem Buch “Die Kunst des Krieges” von Sun Tzu.

5. Die Zahl im Namen eines Exos beschreibt, wie oft dessen System bisher gelöscht wurde.

Destiny 5
Vielleicht habt ihr ja schon mal festgestellt, dass die Exo-NPCs im Turm eine Zahl neben ihrem Namen stehen haben. Wenn ihr euch nun mal bei Gelegenheit etwas länger beim Waffenschmied Banshee aufhaltet, dann wird er euch erzählen, dass sein System bereits 43 Mal gelöscht wurde. Neben seinem Namen steht die Zahl 44.

Quelle: youtube.com

Das denken wir:
Destiny birgt doch mehr Geheimnisse, als man das auf den ersten Blick vermuten möchte.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…