in

WÜTENDWÜTEND

Ihr würdet einen Sprung in den Heuhaufen wie in Assassin’s Creed wohl nicht überleben

Eines der signifikantesten Spielelemente der Assassin’s Creed Reihe ist der Leap of Faith (Sprung des Glaubens), in dem man sich als Spieler von einem Turm oder anderen hohen Punkt in einen Heuhaufen stürzt. Das Franchise wirbt gerne mit Authentizität, aber diese Sprünge vermitteln oft einen anderen Eindruck.

Forscher des University of Leicester’s Physik-Lehrstuhls haben dazu eine Studie veröffentlicht, die den Titel “Falling into Straw” (übersetzt: “In Stroh fallen”) trägt. Darin wurde die maximale Sprunghöhe und Größe des Heuhafens bestimmt, mit der man einen solchen Sturz überleben würde.

Die Forscher fanden heraus, dass der durchschnittliche Heuhaufen im ursprünglichen Assassin’s Creed mit einer Höhe von 1,5 Metern zu niedrig ist, um einen Sturz von Protagonist Altair ohne schwere körperliche Schäden zu überstehen. Abschließend wurde festgestellt, dass eine Person aus 12,5 Metern sicher in einen solchen Heuhaufen fallen könnte. Die maximale Fallhöhe liegt bei ungefähr 50 Metern, wobei es da zu “ernsthaften Verletzungen” kommt.

Das denken wir:

Die Lektion daraus: Videospiele sind super, aber bitte nicht alles daheim nachmachen.

Quelle: Eurogamer

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0