in

Battlefield: Hardline: “Wir wollen die PC-Spieler zurück!”

Die PC-Version von Battlefield: Hardline weist wesentlich weniger Spieler auf als auf den Konsolen. Als Beispiel: An einem Sonntagmittag spielen auf der Playstation 4 gleichzeitig über 20.000 Spieler – auf dem PC sind es gute 2.000 aktive Zocker. Dagegen möchte Entwickler Visceral Games etwas tun und die PC-Spieler für Battlefield: Hardline zurückgewinnen.

Zach Mumbach, Multiplayer Producer bei Visceral Games, griff das Thema in einem Podcast auf. Um zu klären, warum die PC-Version von Battlefield: Hardline weitaus weniger gespielt wird als auf der Playstation 4 und der Xbox One, wurden viele Umfragen durchgeführt. Als Grund dafür könnte laut Mumbach der hohe Prozentzahl der Spieler auf dem PC sein, die mehr an militärischen Settings interessiert sind – damit kann Battlefield: Hardline nicht dienen. Die Spieler sollen stattdessen mit technischen Verbesserungen überzeugt werden: Der neue Netcode, der auch Battlefield 4 fast zwei Jahre nach Release verbessern soll, kommt auch in Battlefield: Hardline zum Einsatz.

Aufgeben möchte Visceral Games auf keinen Fall. “Als das Spiel herauskam, hatten wir tolle Zahlen auf dem PC. Offensichtlich spielen momentan nicht viele Spieler auf dem PC. Das wissen wir – den PC werden wir aber nicht aufgeben. Wir wollen die PC-Spieler zurück”, so Mumbach.

Battlefield: Hardline erschien im März 2015 für den PC und Konsolen. Im Test bemängelten wir eine schwache Kampagne, hoben aber den actionreichen Multiplayer hervor.

Das denken wir:
Natürlich haben Visceral und EA längst erkannt, wie schlecht die PC-Version im Vergleich der Spielerzahlen steht. Es ist schön, dass sie etwas dagegen tun wollen.

Quelle: via mp1st

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…