in

Perception: Augen zu und durch!

Nachdem Irrational Games im Frühjahr 2014 drastisch verkleinert wurde, schlossen sich einige der ehemaligen Entwickler zu neuen Studios zusammen. The Deep End Games ist eines dieser Studios. Über Kickstarter wollen sie ihr nun ihren ersten Titel finanzieren: Perception.

In Perception schlüpft man in die Rolle des blinden Mädchens Cassie, welches von Albträumen heimgesucht wird. Doch es sind keine Monster oder Geister, die sie in Angst und Schrecken versetzen – es ist ein altes, verlassenes Haus. Sie muss die Rätsel um das Anwesen lösen oder sie wird zu einem weiteren Opfer dieser leeren vier Wände. Bewaffnet ist Cassie zwar nicht, dafür hat sie ihren Gehstock, ihr Smartphone und ihre ausgeprägten Sinne. Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel mit einer geisterhaften Existenz beginnt.

Das besondere an Perception ist die Tatsache, dass man sich mittels Echolot durch das Haus bewegt. Schallwellen lassen die Umgebung sichtbar werden. Wenn es still ist, ist der Bildschirm schwarz. Der Spieler ist also auf Geräusche angewiesen. Leider reicht das Ticken einer Standuhr oder ein pfeifendes Rohr nicht aus, um ein ganzes Haus sichtbar werden zu lassen. Somit wird man dazu gezwungen, mit dem Stock eigene Geräusche von sich zu geben. Allerdings besteht dann das Risiko, vom Geist des Anwesens bemerkt und verfolgt zu werden. Da hilft nur wegrennen und verstecken! Mit jedem gelösten Rätsel verändert sich auch das Haus, mitsamt aller Einrichtung. Perception schickt den Spieler auf eine Reise durch die verschiedenen Zeitalter, die das Bauwerk beeinflusst und geprägt haben. Dann gilt es Antworten auf neue Fragen zu finden, bis ihr zur Wurzel allen Übels gelangt.

Perception ist nicht das erste Kickstarter-Projekt ehemaliger Bioshock-Entwickler. Bereits mit The Flame in the Flood konnten die einstigen Mitarbeiter von Irrational Games einen Titel erfolgreich per Kickstarter finanzieren. Andere Angestellte des Studios hatten mit ihrem Spiel The Black Glove weniger Glück. Der Zielbetrag konnte nicht mal zur Hälfte finanziert werden.

Gegründet wurde The Deep End Games vom Design Director von Bioshock Infinite Bill Gardner. An seiner Seite steht der ehemalige Character Designer von Irrational Games, welcher für die Little Sisters, den Handyman und den Songbird zuständig war. Außerdem ist der Level Designer von Dead Space, Ben Johnson, auch mit von der Partie. Der Rest des Studios setzt sich aus Entwicklern von AAA-Titeln zusammen. Den Trailer zu Perception findet ihr unter diesen Zeilen.

httpv://youtu.be/L_1zUXv5l7M

Das denken wir:
Perception hat das Potenzial zu einem echten Schocker! Das Konzept klingt vielversprechend und erfrischend. Die beteiligten Entwickler haben schon mehrfach bewiesen, was sie auf dem Kasten haben. Ich freu mich drauf!

Kommentare

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…