in

Starcraft 2: Neue Einheit und Beta-Änderungen

Seit beinahe zwei Monaten läuft nun schon die geschlossene Beta vom dritten Addon für Starcraft 2, “Legacy of the Void”. Wie gewohnt wird das dritte Erweiterungspaket auch neue Einheiten hinzufügen. Eine davon ist die Luftabwehreinheit “Falke”, die Blizzard nun in einem Blog-Post vorgestellt hat.

Der Falke ist eine Luftabwehreinheit, die einen Bodenbereich anvisiert und den dortigen feindlichen Einheiten hohen Einzelschaden verursacht. Zusätzlich hat Blizzard einige Änderungen vorgestellt, die in der momentanen Beta-Phase von Legacy of the Void eingeführt worden sind. Dazu gehört beispielsweise eine erhöhte Menge an Gas in den Geysiren und Balancing-Änderungen an verschiedenen Einheiten. Die kompletten Änderungen findet ihr unten.

Legacy of the Void ist nach “Wings of Liberty” und “Heart of the Swarm” der dritte Ableger von Starcraft 2. Der Zeitraum für den Release ist noch nicht eindeutig geklärt.

Das denken wir:
Ich bin ziemlich gespannt auf Legacy of the Void!
 

 

  • Neue Einheit im Raumhafen verfügbar: Falke
    Der Falke ist eine Luftabwehreinheit mit Flächenschaden, die einen bestimmten Bodenbereich anvisieren kann, um gegnerischen Einheiten in diesem Bereich hohen Einzelzielschaden zuzufügen.
  • Erneute Trennung von Luft- und Boden-Upgrades für mechanische Einheiten
    Nachdem die Einheiten des Raumhafens angepasst und der Falke hinzugefügt wurden, erscheint uns der Raumhafen ausgewogen genug, um eine erneute Trennung der Upgrades zu rechtfertigen. In Begegnungen mit Terranern bewirkt dies, dass spezifischere Entscheidungen in Bezug auf die Einheitenzusammenstellung und Strategien getroffen werden müssen. Unsere Hoffnung besteht darin, eine ordentliche Vielfalt an Einheiten aus Kaserne, Fabrik und Raumhafen zu sehen, die in verschiedenen Konstellationen und Situationen zum Tragen kommen.
  • Bereinigung der Untergruppen-Prioritäten für Gebäude
    Euer Feedback zu den Untergruppen-Prioritäten für Gebäude in SC2 ist uns nicht entgangen. Wir sind alle drei Spezies in dieser Hinsicht durchgegangen und haben etwas aufgeräumt. Nach diesen Änderungen gestalten sich Untergruppen-Prioritäten allgemein wie folgt: Produktionsgebäude > Gebäude für globale Upgrades > Gebäude mit einmaligen Upgrades
  • Erhöhung der Gasmenge in Geysiren auf 2000 (passend zum Verhältnis der neuen Mineralien)
    Aktuell können wir beobachten, dass sich die jüngsten Anpassungen der Mineralienmengen gut auf das Spiel auswirken. Deshalb haben wir die Gasmengen in Vespingeysiren an das Verhältnis der aktuellen Mineralienvorkommen pro Basis angepasst.
  • Die unterirdische Bewegung der Schaben setzt jetzt wieder ein Upgrade voraus
    Die unterirdische Bewegung der Schaben ist ein weiterer Bereich, in dem wir etwas aufgeräumt haben. Uns erschien die doppelte Verstärkung in diesem Bereich etwas zu stark. Um das zu beheben, haben wir uns entschieden, die erhöhte Geschwindigkeit bei der unterirdischen Bewegung von Schaben beizubehalten, und haben das Upgrade „Gräberklauen“ wieder eingefügt. Wir glauben, dass die strategische Möglichkeit zur Aufwertung von Schaben eine interessante Option bietet. Das hat sich zusätzlich auf die Entscheidung ausgewirkt, diese Abschwächung aus den beiden Änderungen rückgängig zu machen, die wir in diesem Bereich vorgenommen hatten.
  • Keine unterirdische Bewegung für Schwarmwirte
    Der neue Schwarmwirt sieht so weit ganz gut aus, aber wir wollten die Komplexität dieser Einheit verringern, indem wir ihre Fähigkeit zur unterirdischen Bewegung entfernen. Falls Änderungen am Schwarmwirt in Zukunft nötig werden, werden wir primär Änderungen an Zahlenwerten vornehmen und grundlegendere Änderungen vermeiden, die zur Komplexität dieser Einheit beitragen könnten.
  • Der Bau von Raketentürmen setzt wieder ein Maschinendock voraus
    Diese Änderung wurde unserer Ansicht nach nicht besonders häufig genutzt. Daher erschien die Wahl, lediglich auf einfache Art und Weise Raketentürme zu bauen, nicht besonders gelungen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…