in

PlayStation 4: Keine Abwärtskompatibilität geplant

Im diesjährigen E3 LineUp befanden sich unter anderem auch Remastered Versionen von Dishonored oder Uncharted. Umso mehr überraschte es, dass Microsoft seiner Xbox One Abwärtskompatibilität zu Xbox 360 Spielen spendieren möchte. Das Update soll gegen Ende des Jahres für alle Xbox One benutzter zur Verfügung stehen. Viele Fans schauen nun in Richtung Sony. Wie stehen die Chancen für so ein Softwareupdate auf der PlayStation 4?

Jim Ryan, Chef für PlayStationangelegenheiten in Europa, stellt diesbezüglich recht deutlich klar, dass man nicht an so einer Funktion interessiert ist. Auf der PlayStation 3 gab es diese Funktion innerhalb der ersten Modelreihe. Die Spieler hätten das Feature auch begrüßt, letztendlich aber kaum genutzt. Aus diesem Grund konzentrierte man sich lieber auf andere Gimmicks, die wir heute als SharePlay, Suspend/Resume oder Play as you Download kennen.

Einen kleinen Hieb in Richtung Microsoft verteilte Ryan ebenfalls. “Es war eine sehr komplizierte Ankündigung und ich habe es bisher noch nicht komplett verstanden. Ich erwarte, dass die Sache noch einen Haken hat, aber wir werden sehen.”

Das denken wir:
Microsoft hat zugegeben, dass es technisch nicht unmöglich ist, Abwärtskompatibilität für die aktuelle Konsolengeneration zu ermöglichen. Sony könnte das auch, sieht sich aber wahrscheinlich überhaupt nicht im Zugzwang. Warum auch? Originalversionen von aktuellen, wieder veröffentlichten Titeln wird man auch auf der Xbox One nicht spielen können.
Seid ihr dennoch heiß auf so ein Feature? Sony scheint sich seiner Sache jedenfalls sehr sicher zu sein.

Quelle: MCV

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…