in

Fallout 4: Systemvoraussetzungen lassen auf sich warten

Im November 2015 ist es soweit – Fallout 4 wird uns, wie sein Vorgänger, etliche Stunden an den Bildschirm fesseln. Konsolenbesitzer haben leichtes Spiel – Disk einlegen und ab ins Ödland. PC-Gamer dagegen müssen erst einmal prüfen, ob der neuste Ableger der Fallout-Reihe überhaupt auf der heimischen Zockerkiste läuft.

Schaut man sich aktuelle Videos zum Gameplay an, dann dürften sich viele Besitzer älterer Hardware freuen. Offizielle Systemvoraussetzungen gibt es allerdings noch nicht. Das wird sich laut Peter Hines auch nicht so schnell ändern. Auf Anfrage eines Twitter-Nutzers schrieb er: „Normalerweise geben wir die Systemanforderungen ungefähr ein Monat vor Release bekannt“. Dieses Vorgehen ist nicht ungewöhnlich – schließlich ist noch genügend Zeit vorhanden, um das Spiel zu optimieren und die Grafik ein wenig zu polieren. Würde man die Anforderungen zu hoch ansetzen, könnten sich einige Spieler in Anbetracht der aktuellen Grafik veräppelt vorkommen. Fallen die Voraussetzungen dagegen zu niedrig aus, könnten dadurch falsche Hoffnungen geweckt werden.

Da Fallout 4 am 10. November erscheint, können wir also frühestens am 10. Oktober mit den Systemvoraussetzungen rechnen.

Das denken wir:
Verständlich, dass Bethesda lieber auf Nummer sicher geht und noch ein wenig wartet. Ist auf jeden Fall besser als enttäuschte Spieler!

Kommentare

Antworten
  1. Ich hoffe nur, dass die Anforderungen nicht zu hoch werden. Habe eine GTX770 und wollte eigentlich noch nicht aufrüsten müssen. Ich denke aber auch, dass die Grafik nicht unbedingt immer Quantensprünge zwischen den einzelnen Teilen einer Serie machen muss.
    Ich bin nicht so die “Grafikhure”. Ich finde das Gameplay kommt an erster Stelle 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…