in ,

Was geschah eigentlich in Halo 3..?!

In wenigen Tagen steht Halo 5 endlich in den Händlerregalen. Fans der Reihe verfolgen die Geschichte des Master Chief bereits seit über 10 Jahren, doch es gibt auch viele neue Fans. Wer bislang noch nicht die Gelegenheit hatte, die vorherigen Teile zu spielen, der kann sich die bisherige Geschichte in unserer Zusammenfassung durchlesen:

Die Allianzflotte hat die Erde erreicht und sucht in den Ruinen von Neu Mombasa wieder nach einem heiligen Artefakt. Während das Blutsväterschiff, die Dreadnought, in die Atmosphäre eindringt, springt der Master Chief ab und wird von Sgt. Johnson und einem Bergungstrupp gefunden. Ebenfalls mit dabei ist der Gebieter, der von unserem Spartan sehr skeptisch begrüßt wird. Genau genommen hält er ihm eine Pistole an den Kopf. Doch Sgt. Johnson erklärt ihm, dass die Eliten nun gemeinsam mit den Menschen kämpfen. Der Master Chief bleibt weiterhin skeptisch, doch nimmt es erst einmal so hin.

Forward unto Dawn

Auf dem Rückweg zur Basis werden Sgt. Johnson und einige Soldaten von Brutes gefangen genommen. Nachdem der Chief und der Gebieter Johnson wieder befreit haben, kehren sie zum Unterschlupf zurück, wo Miranda Keyes bereits auf sie wartet. Inmitten einer Konferenz mit Admiral Hood überträgt der Prophet der Wahrheit eine Botschaft und prophezeit den Untergang der Menschheit. Laut ihm sei es der göttliche Wille, der für den Untergang sorgen wird.

Zugleich wurde die Basis während der Konferenzübertragung von den feindlichen Allianztruppen entdeckt. Der Chief ist also ein mal mehr gefordert. Der Spartan verteidigt die Basis in einem hitzigen Gefecht, bis schließlich alle Verbündeten evakuiert wurden. Doch er muss noch einmal zur Basis zurückkehren, um die von den Brutes deaktivierte Bombe, die die Basis zerstören sollte, wieder zu reaktivieren. Nach dem ihm das gelungen ist, macht er sich auf den Weg nach Voi, um dort die stationierten Luftabwehrstellungen zu zerstören. Der Chief wirft sich also in einen Warthog und düst los. Kaum angekommen, gelingt es ihm die Luftabwehrstellungen der Allianz zu zerstören. Das Bombardement auf das heilige Objekt der Allianz kann also beginnen. Doch der Angriff kommt zu spät: Der Allianz gelingt es, das Artefakt zu aktivieren, wodurch sich ein Portal zur Arche öffnet, das die Allianzkreuzer passieren.

Und wenn es Dicke kommt, dann richtig: Ganz in der Nähe von Voi stürzt ein Schiff ab, mit dem die Flood auf die Erde gelangt. Noch interessanter ist aber der Fakt, dass das Schiff Signale aussendet, die von der in Halo 2 auf High Charity zurückgelassenen Cortana stammen. Mit dem Gebieter zusammen kämpft sich der Chief also auf das Schiff und findet dort die hinterlassene Nachricht von Cortana. Doch die Nachricht ist verschlüsselt. Um sie zu entschlüsseln, begeben sich beide auf ein Allianzschiff, das unter Kontrolle der Eliten steht. Dort begegnen sie dem Illuminaten, der den beiden in ihrer Angelegenheit hilft. Wie man nun erfährt, geht es Cortana schlecht und der Chief muss sie retten. Unterdessen beginnen die Eliten damit, Afrika zu verglasen, um so die Ausbreitung der Flood auf der Erde zu stoppen. Danach machen sich der Chief und der Gebieter mit der Flotte der Eliten und der UNSC Forward Unto Dawn durch das Portal auf den Weg zur Arche, die weit außerhalb der Galaxie liegt. Wie wir nun erfahren, ist die Arche eine Art Halo-Fabrik. Hier wird derzeit Installation 04 neu hergestellt, also die im ersten Teil zerstörte Ringwelt. Wir kommen dem Geheimnis der Ringwelten also auf die Spur.

Halo 3 Arche

Auf der Arche muss der Chief unbedingt die Aktivierung der Ringe verhindern. Dazu schließt er sich mit dem Gravemind zusammen, da die Flood mit High Charity ebenfalls auf die Arche gelangt ist. Nachdem der Prophet der Wahrheit Commander Keyes in Anwesenheit von Sgt. Johnson getötet hat, wird er wiederum vom Gebieter erledigt. Es überschlagen sich die Ereignisse auf der Arche. Da ihr gemeinsames Ziel nun erreicht wurde, richten sich der Gravemind und die Flood nun allerdings wieder gegen den Master Chief und das temporäre Bündnis ist aufgehoben.

Inmitten all der Geschehnisse begibt sich der Chief nach High Charity, um Cortana zu retten. Nachdem ihm das gelungen ist, zerstört er die Stadt und mit ihr den Gravemind, woraufhin nur noch die Eindämmung der Flood sichergestellt werden muss. Dazu will man die noch im Bau befindliche Installation 04 aktivieren. Mit dem Gebieter und Cortana reist der Master Chief zum Kontrollzentrum des Rings, wobei sie von Sgt. Johnson und der Forward Unto Dawn unterstützt werden.

Da Cortana immer noch den Index von Installation 04 besitzt, kann sie den neu errichteten Ring aktivieren. Der Illuminat will jedoch nicht zulassen, dass der Halo-Ring dadurch zerstört wird und wendet sich schließlich gegen die anderen. Beim Versuch, ihn aufzuhalten, stirbt Sgt. Johnson, letztlich gelingt es jedoch dem Chief und dem Gebieter, ihn zu stoppen. Sie leiten die Explosion ein und fliehen mit der Forward Unto Dawn.

Cortana

Leider nicht rechtzeitig, wie sich herausstellt. Das Schiff zerbricht in zwei Teile und nur der Gebieter schafft es zurück zur Erde. Der Chief ist hingegen mit Cortana in einem abgetrennten Teil des Raumschiffs gefangen, das durch den Weltraum treibt. Er versetzt sich in einer Kapsel in den Kälteschlaf, während Cortana ein Notsignal aussendet. Unterdessen beenden die Allianztruppen den Krieg gegen die Menschen und ziehen sich von der Erde zurück. An dieser Stelle endet Halo 3.

Hat sich der Master Chief nun für die Menschheit geopfert? Ist der Krieg mit der Allianz wirklich vorbei? Wer wissen will wie es weiter geht, sollte unsere Zusammenfassung von Halo 4 nicht verpassen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…