in

Battlefield 1: Es gab keinen Weihnachtsfrieden auf dem Schlachtfeld

Bereits in der Beta-Phase von Battlefield 1 haben Dataminer eine Weihnachtsfrieden-Marke im Spiel gefunden. Seitdem spekulierten Spieler über eine mögliche Ingame-Aktion. Nun wissen wir: Es gab keinen Weihnachtsfrieden.

Spieler mussten sich lediglich ab dem 22. Dezember einloggen, um die Marke zu bekommen. Während des Ersten Weltkrieges hatten deutsche und britische Soldaten am 24. Dezember tatsächlich die Waffen niedergelegt, um dem Feind freundschaftlich auf dem Schlachtfeld zu begegnen. Das Ganze passierte nachdem Papst Benedikt XV in seiner Antrittsrede im August 1914 um einen Waffenstillstand zu Weihnachten gebeten hatte.

Es gab zwar keine offizielle Ingame-Aktion in Battlefield, aber dafür habe einige Spieler ihren eigenen Weihnachtsfrieden organisiert.

Sobald es weitere Infos zu Battlefield 1 gibt, erfahrt ihr das wie immer bei uns.

Das denken wir:
Schade, eine Ingame-Aktion wäre irgendwie cool gewesen.

Quelle: kotaku.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…