in

“Ich habe 12 Stunden am Tag nur eine Schraube in das iPhone gedreht!” – Dieser Mann arbeitete undercover in einer chinesischen iPhone-Fabrik

Als Teil eines Sommerprojektes arbeitete der NYU-Student Dejian Zeng sechs Wochen lang in einer Pegatron-Fabrik in Shanghai. Dort schraubte er iPhones zusammen. 12 Stunden am Tag.

Er lebte in einem Wohnheim mit sieben anderen Leuten und musste erleben, unter welchen Bedingungen das beliebte iPhone hergestellt wird.

Im Video, das ihr gleich sehen werdet, erklärt der Student: “Ich habe 12 Stunden am Tag nur eine Schraube in das iPhone gedreht!” Er beschreibt, welche Vorkehrungen in der Fabrik getroffen wurden, um Selbstmorde zu vermeiden und wie mies die Vorarbeiter die Angestellten behandeln.

Mit anderen Worten: Dieser Job ist so richtig abgefuckt. Hier das Video:

Das denken wir:
Dieser Job muss die Hölle sein.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…