Menu
in

Far Cry 5: Community arbeitet an Battle Royale-Karten

Auch Far Cry 5 (wir testeten) kann sich nicht vor dem extrem beliebten Spielmodus Battle Royale verstecken. Deshalb gibt es bereits jetzt einige Spieler in der Community, welche an verschiedenen Maps arbeiten.

Derzeit sind Playerunknown’s Battlegrounds und Fortnite die führenden Battle Royale-Titel. Dennoch breitet sich der Spielmodus mit rasanter Geschwindigkeit immer weiter aus. Nun hat es auch Far Cry 5 erwischt.

Jedoch kommen die entsprechenden Inhalte nicht von Ubisoft, sondern von den Mitgliedern der Community. Dabei setzen die Mapper auf den mitgelieferten Karteneditor. Allerdings fehlen dem Tool noch einige Funktionen, um das richtige Battle Royale-Gefühl vermitteln zu können.

Trotzdem funktioniert das Ganze schon ziemlich gut. Bereits jetzt enthalten einige Karten die typischen Gameplay-Elemente. Dazu zählt unter anderem der Fallschirmsprung am Anfang der Runde. Auch das Sammeln der Ausrüstung ist schon jetzt vorhanden.

Der größte Knackpunkt dürfte allerdings der automatische Respawn sein, welcher nach dem Ableben der eigenen Figur auftritt. Im Moment gibt es noch keine Möglichkeit den Respawn zu deaktivieren. Wir können also nur hoffen, dass Ubisoft die benötigten Optionen mit einem Update nachreicht. Auf dem PC könnten findige Modder die Einstellungen vielleicht sogar selber bereitstellen.

Durch die Größenbeschränkung des Far Cry 5 Karteneditors fallen die Maps allerdings relativ klein aus. Die Spieler dürften sich also sehr schnell über den Weg laufen – auch wenn die Spieleranzahl auf 12 Leute begrenzt ist. Optisch orientieren sich die Karten an der Playerunknown’s Battlegrounds-Map Erangel. Diese überzeugt durch eine sehr grüne und vegetationsreiche Landschaft.

Die Karte des Users “JordanAllen89” vermittelt das typische Playerunknown’s Battlegrounds-Gefühl. Das dürfte wohl am Insel-Design der Map liegen. Allerdings mangelt es noch an der vergleichsweise unvollständigen Gestaltung. Es gibt einfach zu viele leere Grünflächen. Dadurch wirkt die Karte etwas unfertig und trostlos.

Im Gegensatz dazu strotzt die Map von “Clever Witty Gaming” nur so vor Details. Die vielen Gebäude und Areale werden durch Wälder räumlich voneinander getrennt. Somit können sich die Spieler, trotz der geringen Kartengröße, deutlich besser auf Schusswechsel vorbereiten oder diesen aus dem Weg gehen. Allerdings macht sich dieser Detailreichtum auch bemerkbar: Fast der gesamte verfügbare Speicher wird verwendet.

Das denken wir:
Hoffentlich reicht Ubisoft die nötigen Einstellungen nach. Ich hätte richtig Lust auf ein paar Runden Battle Royale auf der Map von “Clever Witty Gaming”!

Antworten