in

Laut PlayStation CEO ist die Konsole in Ihrem letzten Lebenszyklus

John Kodera, der CEO von Sony PlayStation hat auf dem Investor Relations Day 2018 in Tokio etwas aus dem Nähkästchen geplaudert. So habe die PlayStation 4 laut Ihm “die letzte Phase Ihres Lebenszyklus” erreicht und befindet sich zum ersten Mal in der Phase, in der die Verkäufe sinken. Das liegt natürlich in der Natur der Sache, schließlich ist die Hardware inzwischen so gut verbreitet, dass es schwer wäre konstant steigende Verkäufe zu erzielen. Nun ginge es darum die Spieler durch Software bei Laune zu halten.

Wie wir wissen hat Sony mit The Last of Us 2, Days Gone oder auch Spider-Man aktuell einiges auf dem Kerbholz. Oder in wenigen Tagen Detroit: Become Human. In diesem Atemzug betonte er allerdings, dass sich Sony bis März 2021 “kurz ducken wird, um danach in der Zukunft weiter zu wachsen”. Das sind noch drei Jahre Zeit. Bis dahin wäre es durchaus denkbar, dass eine neue Konsolengeneration ansteht. Allerdings sind das bislang nur Gerüchte. Doch so langsam verdichten sich die Hinweise und jedem dürfte unlängst klar sein, dass hinter verschlossener Tür natürlich schon länger am Nachfolger gearbeitet wird.

Das denken wir:
Endet die PlayStation-Ära bereits in 3 Jahren? Oder werden in 3 Jahren erst die neuen Konsolen vorgestellt? Wir wissen es aktuell noch nicht. Die Spekulationen sind aber bereits sehr spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…