in

Darum wurde The Elder Scrolls 6 so früh angekündigt

Auf der diesjährigen E3 kündigte Bethesda mit The Elder Scrolls 6 einen weiteren Titel der beliebten Franchise an. Doch neben dem weltweiten Jubel der Fans, sorgte die Ankündigung für einige Fragen. Zum Beispiel, warum die amerikanische Spieleschmiede einen neuen Teil der Rollenspiel-Serie angekündigt hat, obwohl die Entwicklung noch in den Kinderschuhen steckt.

Immerhin sind wir es von Bethesda gewohnt, dass neue Titel erst kurz vor Release vorgestellt werden. Fallout 76, welches ebenfalls auf der E3 angekündigt wurde, erscheint nämlich bereits im November. Starfield ist zwar bereits jetzt intern spielbar, aber noch weit von einem Release entfernt. Der neuste Ableger der Elder Scrolls-Franchise befindet sich dagegen gerade mal in der Planungsphase.

Mit The Elder Scrolls 6 und Starfield machte Bethesda also eine Ausnahme – doch warum? Pete Hines, der Vizepräsident des Studios, hat eine einfache Erklärung für dieses Vorgehen. Denn das Studio möchte mit diesen Ankündigungen den Fans zeigen, was die Zukunft bringt. Außerdem will Bethesda den Fans klar machen, dass Singleplayer-Spiele weiterhin im Fokus des Studios stehen. Immerhin erscheint Fallout 76 als Online-Titel und sorgte somit für ein wenig Unmut unter den Fans.

Das denken wir:
Zumindest wissen wir seit der E3, dass sich The Elder Scrolls 6 in der Mache befindet.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…