Menu
in

Dieser Formel 1-Fan macht Fotos vom Grand Prix in Shanghai – mit der Game Boy Camera

Bereits 20 Jahre sind seit dem Release der Game Boy Camera ins Land gestrichen. Dennoch erfreut sich die Hardware auch heute noch großer Beliebtheit unter Retro-Fans. Einer dieser Fans ist der Australier Tim Binnion, der zur Zeit in Shanghai lebt.

Obwohl er ohne einen Game Boy aufwuchs, gönnte er sich Weihnachten 2017 einen Game Boy Color samt Game Boy Camera. Während viele Besucher das Formel 1-Rennen mit ihren Spiegelreflexkameras festhalten, entschloss sich Binnion dazu, seine Fotos mit der Game Boy Camera aufzunehmen.

Dazu bastelte er sich mit einem 3D-Drucker eine Halterung für ein Smartphone-Objektiv. Außerdem rüstete er sich mit einem speziellen Dongle aus, um die geschossenen Bilder direkt auf eine SD-Karte zu kopieren. Denn der interne Speicher bietet lediglich Platz für 30 Bilder.

Natürlich ist die Bildqualität absolut unterirdisch und die Kamera zu langsam um Bilder von Rennautos aufzunehmen. Deshalb platzierte sich Tim Binnion in einer Haarnadelkurve. Dort sind die Autos mit der selben Geschwindigkeit unterwegs, mit der sie auch aus der Box kommen.

Dadurch konnte Binnion einige Bilder mit seiner Game Boy Camera schießen – und die sind sogar ziemlich cool geworden! Die Bilder könnten glatt als Screenshots eines Formel 1-Rennspiels aus den 90er-Jahren durchgehen. Die komplette Galiere findet ihr hier.

Das denken wir:
Es ist echt abgefahren, was sich mit einer Game Boy Camera noch alles anstellen lässt!

Antworten