Menu
in

Fortnite: Crossplay wird Sony langsam zum Verhängnis

Mit dem Release von Fortnite für die Nintendo Switch wird das Verlangen der Spieler nach einem Crossplay-Modus immer lauter. Immerhin gehört die Hardware aus dem Hause Nintendo zu den populärsten Konsolen der Welt. Zahlreiche Spiele erscheinen meist für alle aktuellen Konsolen – so auch der Koop-Survival-Titel Fortnite.

Allerdings stellt sich Sony bereits seit einiger Zeit quer, wenn es um das Thema Crossplay geht. Bisher versuchte sich der japanische Konzern in Zurückhaltung. Jedoch wird dies zusehends schwieriger. Immerhin wurde vor Kurzem bekannt, dass Accounts der PlayStation 4-Version nicht auf anderen Geräten nutzbar sind.

Anders ausgedrückt: Accounts, welche auf der PlayStation 4-Versionn des Titels angelegt wurden, sind nicht auf der Nintendo Switch nutzbar. Spieler der PlayStation 4- und der Nintendo Switch-Version von Fortnite sind dazu gezwungen, separate Konten für beide Konsolen anzulegen.

Selbstverständlich stößt diese Praktik auf komplettes Unverständnis. Deshalb hoffen etliche Spieler nun auf ein klares Statement seitens Sony, wieso das Crossplay-Feature nicht verfügbar ist. Theoretisch wäre Crossplay von Sonys Seite aus möglich. Allerdings stehen dieser Funktion kommerzielle Gründe im Weg.

Auch John Smedley, ehemaliger CEO von Sony Online Entertainment, bestätigte diese Aussage. Demnach ist Crossplay mit anderen Plattformen schon seit langer Zeit möglich. Jedoch fürchtet Sony einbrechende Gewinne durch das Einführen dieses Features.

Dennoch sollte Sony die enormen Spielerzahlen von Fortnite nicht Außerachtlassen. Denn die Fanbase ist wirklich enorm. Deshalb ist mit großem Widerstand der Spielerschaft zu rechnen. Fakt ist: Sony muss endlich einen klaren Standpunkt zum Thema Crossplay beziehen. Ein einfaches “Nein” wird die Community aber nicht wirklich akzeptieren.

Das denken wir:
Sony sollte sich dem Thema Crossplay nicht verwehren. Wie seht ihr das? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Antworten