in

Hideo Kojima erklärt den wahren Grund für die Heimlichtuerei rund um Death Stranding

Hideo Kojima ist ein Meister, wenn es um Geheimnisse geht. Er tut alles dafür, Inhalte seiner Spiele vor Release unter Verschluss zu halten. Das hat Kojima bei Metal Gear geschafft und das schafft er auch bei Death Stranding. Obwohl es schon eine erste große Gameplay-Präsentation gegeben hat (siehe Video unten), wissen wir im Grunde noch nichts über das Spiel.

Und dafür gibt es auch einen Grund. Diesen erklärte Hideo Kojima gegenüber Variety. “Wir leben in einer Zeit sozialer Netzwerke”, so der Entwickler. “In dieser Zeit wollen Menschen sofort Antworten, aber nicht nur Antworten, sie wollen auch wissen, was sie fühlen. Das ist gut, das ist schlecht. Das ist ein Spiel, das ich gut finden sollte. Das ist ein Spiel, das ich nicht gut finden sollte. Sie wollen Antworten für das, was sie denken sollten.”

Laut dem Entwickler ist der Ansatz, alles über ein Spiel zu veröffentlichen, bevor es auf den Markt kommt, ein schlechter.

“Es ist wie ein mathematisches Problem, bei dem die Antwort nicht so wichtig ist”, sagte Kojima. “Das Wichtigste ist der Prozess, um zur Antwort zu kommen.”

Kojima stellt weiterhin fest, dass das moderne Marketing von Spielen eine verpasste Chance ist. Publisher und Entwickler geben seiner Meinung nach vor dem Release viel zu viel preis, was wiederum den wichtigsten Teil dessen zerstört, was ein Videospiel zu einem Videospiel macht: die interaktive Reise.

“Ich möchte den Spielern nicht den größten Spaß nehmen”, sagte Kojima.

Death Stranding wird exklusiv für PlayStation 4 entwickelt und hat derzeit kein Veröffentlichungsdatum.

Sollte es neue Infos zu Death Stranding geben, informieren wir euch natürlich umgehend darüber.

Das denken wir:
Gut so. Wir wollen nicht schon vor dem Release des Spiels alles wissen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare