Menu
in

In Japan gibt es jetzt eine durchsichtige Coca-Cola

Japan ist quasi die Heimat der seltsamsten Süßigkeiten und Getränke. Deshalb dürfte es kaum verwundern, dass es eine durchsichtige Coca-Cola auf den dortigen Markt geschafft hat. Diese hört auf den unglaublich kreativen Namen Coca-Cola Clear.

Die Idee zu dieser Form des Softdrinks entstand in der japanischen Zentrale des Konzerns. Entwickelt wurde das Getränk, über ein Jahr lang, von den Mitarbeitern des Hauptquartiers in den USA. Da man auf das Karamell verzichten musste, suchten die Entwickler nach alternativen Möglichkeiten um den bekannten Geschmack zu behalten.

Dabei entstanden mehr als 50 verschiedene Varianten. Schließlich hat sich die Version ohne Kalorien und einem Spritzer Zitrone durchgesetzt. Allerdings ist die Idee eines farblosen Softdrinks nicht neu. Bereits in den frühen 90er-Jahren brachte die PepsiCo mit “Crystal Pepsi” eine durchsichtige Variante auf den Markt. Doch die Coca-Cola Company ließ sich davon nicht beeindrucken und verkaufte ihr Produkt unverändert.

Allerdings ist die Coca-Cola Clear nicht die erste durchsichtige Variation des Getränks. Kurz nach dem zweiten Weltkrieg produzierte der amerikanische Getränkehersteller mit der “white Coke” eine farblose Cola für den sowjetischen Marschall Georgy Zhukov.

Laut dem Nachrichtensender ANN News, erscheint die Coca-Cola Clear ausschließlich in Japan.

Das denken wir:
Japan ist echt ein verrücktes Land.

Antworten