in

Games as a Service wird nicht die Zukunft von Bethesda

Obwohl Bethesda bereits ein MMORPG zu The Elder Scrolls herausgebracht hat und mit Fallout 76 ein weiterer Online-Multiplayer-Titel ansteht, will Bethesda seiner Singleplayer-Politik treu bleiben. Während viele Hersteller nahezu ausschließlich zur Games As A Service Politik gewechselt sind, möchte man bei Bethesda beide Seiten abdecken können.

Todd Howard hat sich bei Games Industry dazu wie folgt geäußert:

“Games as a Service-Spiele sind nicht unsere Zukunft. Wir haben einen Mix gemacht, das vergessen Leute manchmal. Elder Scrolls Online ist eines der größten Online-Spiele der Welt, wir haben Fallout Shelter, das wir ständig aktualisieren, und Elder Scrolls: Legends.”

“Jeder, der jemals gesagt hat, dass (Games as a Service) die Zukunft ist und der andere Teil des Gamings tot ist, hat sich geirrt. Wir probieren es gerne alles aus. Wir wollten schon lange ein Multiplayer-Spiel machen und hatten diese Idee. Wir sollten keine Angst haben. Wir sollten es versuchen.”

Hinterher betont er noch, dass The Elder Scrolls VI, Fallout 5 und Starfield wieder klassische Singleplayer-Titel werden sollen.

Das denken wir:
Das klingt vernünftig. Es muss ja nicht immer nur Schwarz oder nur Weiß sein.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare