in

Hier sind die Top 100 Spiele mit den meisten Spielern auf Steam

Anscheinend hat Valve die Gesamtzahl der Spieler für fast jedes Spiel, das momentan auf Steam verfügbar ist, durchsickern lassen. Wie ArsTechnica berichtet, ermöglicht es eine kürzlich entdeckte Hintertür in Valves API extrem präzise die Gesamtzahl der Spieler von Steam-Spielen, die Achievements enthalten, zu ermitteln.

“Die neue Datenableitungsmethode, wie sie in einem Post von The End Is Nigh Entwickler Tyler Glaiel ausführlich erläutert wird, konzentriert sich auf den Prozentsatz der Spieler, die vom Entwickler definierte Leistungen erreicht haben, die mit vielen Spielen auf dem Dienst verbunden sind. Auf der Steam-Website werden diese Daten auf zwei Dezimalstellen gerundet angezeigt. In der Steam-API wurden die Leistungsprozentsätze jedoch bis vor kurzem auf äußerst genaue 16 Dezimalstellen gesetzt.

Diese zusätzliche Genauigkeit bedeutet, dass viele Achievement-Prozentsätze nur in bestimmten ganzen Zahlen berücksichtigt werden können. (Dies ist nützlich, da die Spieleranzahl jedes Spiels eine ganze Zahl sein muss.) Mit mehreren Erfolgen, die man gegenchecken kann, ist es möglich, einen gemeinsamen Nenner zu finden, der für alle Prozentsätze mit hoher Zuverlässigkeit funktioniert. Dieser Prozess ermöglicht ein extrem genaues ableiten des Nenners, der die gesamte Spielerbasis für einen Achievement-Prozentsatz darstellt.”

Am 4. Juli aktualisierte Valve seine Steam-API, um die Genauigkeit der Prozentzahlen der Achievements deutlich zu reduzieren. Daher ist die folgende Tabelle nur für diese letzten / kommenden Tage relevant. Darüber hinaus hat Valve bereits den Wunsch geäußert, Benutzern und Entwicklern einen besseren Weg anzubieten, um Daten von Steam zu erhalten.

Hier sind die Top 10 Spiele mit der höchsten Anzahl an Spielern auf Steam:

Das denken wir:
Das ist ziemlich interessant. Die Top 10 ist wirklich überraschend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…