in

EA lässt OpenSC2K vom Netz nehmen

Open-Source-Umsetzungen alter Spiele sind keine Seltenheit. Auch der beliebte Städtebau-Klassiker Simcity 2000 reiht sich mit OpenSC2K in diese Liste ein – bis jetzt.

Normalerweise sind die Absichten hinter diesen Open-Source-Projekten die gleichen: Hobby-Entwickler möchten einen Klassiker aus ihrer Kindheit oder Jugend auf neuen Plattformen lauffähig machen, sie verbessern oder erweitern. Demnach gibt es auch keine Gewinnabsicht bei solchen Vorhaben.

Damit haben die meisten ursprünglichen Entwickler und die entsprechenden Publisher auch gar kein Problem. Immerhin existieren derartige Projekte für Transport Tycoon Deluxe und RollerCoaster Tycoon 2 bereits seit einiger Zeit. Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied. Während OpenTTD und OpenRCT2 das Einbinden der originalen Assets von einem Original-Datenträger ermöglichen, liefert OpenSC2K diese gleich mit.

Dementsprechend gefällt EA das Ganze überhaupt nicht. Schließlich wird SimCity 2000 noch immer aktiv vermarktet und über Origin verkauft. Dadurch handelt es sich um eine Verletzung des Urheberrechts. Somit dürfte es kaum verwundern, dass der Videospiele-Gigant per DCMA-Beschwerde gegen das Projekt vorgeht.

Sobald die geschützten Assets aus OpenSC2K entfernt wurden, möchte EA die DMCA-Beschwerde fallen lassen. Allerdings kann dies noch einige Zeit dauern. Denn das Entfernen und Ersetzen der Dateien dürfte ein ziemlicher Aufwand sein.

Das denken wir:
EA ist auf jeden Fall im Recht – auch wenn das Spiel schon 25 Jahre alt ist.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare