Hash Rush im Hands-on: Zocken für den Crypto-Geldbeutel

Die Spieleschmiede VZ Games präsentierte uns auf der diesjährigen Gamescom ihr SciFi/Fantasy-RTS Hash Rush. Mit diesem Spiel will VZ Games die Welt der Videospiele mit der etablierten Cryptowährung Ethereum verbinden. Unter der Führung von Kris Vaivods, dem CEO von VZ Games, und dem Lead Game Designer Rob Nicholls konnten wir den Titel genauer betrachten.

Wir beginnen das Spiel auf einem fremden Planeten. Neben unserer Basis stehen uns auch ein paar Arbeitskräfte zur Verfügung. Mit ein paar Klicks schicken wir unsere kleinen Arbeiter zum Rohstoff-Abbau. Dabei richten sich die vorhandenen Rohstoffe nach der Beschaffenheit des aktuellen Planeten. Neue Arbeiter produzieren wir in unserer Basis – bis das Limit aufgrund mangelnder Behausungen erreicht ist. Schnell machen sich die bekannten Warcraft- und Starcraft-Gefühle breit. Unseren Einflussbereich vergrößern wir mit Laternen. Denn der Planet ist in dunklen Nebel gehüllt. Unsere Einheiten trauen diesem Nebel nicht und ergreifen in dessen Gegenwart schnell die Flucht.

Dies wissen auch unsere KI-gesteuerten Gegner und so greifen sie die Lampen auf dem Weg zu unserer Basis an. Damit wir uns gegen unsere Angreifer wehren können, müssen wir eine Kaserne errichten. Dort lassen sich die einfachen Arbeitskräfte zu Militäreinheiten ausbilden. Sollten wir im Kampf doch einmal unterliegen, ist das nicht weiter tragisch – unser Hauptgebäude ist unzerstörbar. Somit können wir selbst nach einer totalen Vernichtung unseres Lagers von vorne beginnen.

Dies ist ein wichtiger Aspekt denn das Spielgeschehen ist komplett persistent. Selbst nach dem ausloggen läuft alles weiter – von der Ressourcenproduktion bis zu den Kampfhandlungen. Verfügen wir über postierte Truppen oder einen Alarm-Turm greifen unsere Einheiten nahende Feinde auch an, wenn wir nicht im Spiel sind. Zwar wird es in den frühen Versionen von Hash Rush lediglich PvE-Kämpfe geben, ein PvP-Modus ist aber geplant. Damit wir uns nicht während unseres wohlverdienten Urlaubs stressen müssen, wird es einen Urlaubs-Modus geben. Dieser funktioniert ähnlich wie in den zahlreichen Browsergames. Dabei wird das Spiel im aktuellen Zustand eingefroren und erst wieder aufgenommen, wenn wir den Urlaubs-Modus deaktivieren.

Um unseren aktuellen Planeten verlassen zu können, müssen wir uns dem Boss der Welt stellen. Sind wir in der Schlacht erfolgreich, können wir mit einem neuen Planeten starten. Dabei können wir auch unsere Rasse wechseln. Zum Start der Early-Access-Version von Hash Rush wird es lediglich die sogenannten Ernacks geben. Im Verlauf der Entwicklung werden dann die hochgeborenen von Eldaria und die Marauders ihren Einzug in das Spiel halten.

Doch wie passt das alles mit der Cryptowährung Ethereum zusammen? Die Antwort auf diese Frage ist so simpel wie genial: Mit Hash Rush wird der sogenannte Rush Coin eingeführt. Ein weiterer Token auf Basis der Ethereum-Blockchain. Dieser fungiert als Zahlungsmittel für den Marktplatz des Spiels. Dort können die Spieler allerlei Ressourcen, Karten und Gegenstände handeln. Doch auch außerhalb von Hash Rush könnt ihr mit dem Spiel Geld verdienen. Denn durch die Blockchain-Technologie gehören die Items in eurem Besitz wirklich euch! Auch der Rush Coin kann an den großen Crypto-Börsen gehandelt werden. Er ist also bares Geld wert.

Außerdem hat sich VZ Games mit OPSkins einen ziemlich großen Partner gesichert. Selbst dort können wir unsere Gegenstände verkaufen. Zudem können wir im Spiel selbst sogenannte Crypto-Kristalle sammeln. Entweder durch den Abbau, oder durch das Abschließen von Quests. Diese Kristalle können in einen, selbst ausgewählten, Preis-Pool eingezahlt werden. Es stehen verschiedene Preis-Pools mit unterschiedlicher Laufzeit zur Auswahl – auch die gleichzeitige Teilnahme an mehreren Pools ist möglich. Nach Ablauf der Frist wird unsere Leistung anhand der eingezahlten Kristalle bewertet. Anschließend erhalten wir eine Anteilige Belohnung in der Cryptowährung Ethereum.

Gegenstände werden in Form von Karten gehandelt. Diese lassen sich im Spiel finden oder mit den nötigen Blaupausen und einigen Rohstoffen von uns selbst herstellen. So können wir beispielsweise Karten erzeugen, die uns bei Verwendung 100 Einheiten Holz spendieren. Nun haben wir die Wahl: Verwenden wir diese Karte auf dem nächsten Planeten, um gleich zu Beginn einen kleinen Vorteil zu erhalten? Oder verkaufen wir die Karte auf dem Marktplatz?

Damit selbst Leute, die nicht viel von Cryptowährungen verstehen, ihren Spaß haben, möchte VZ Games alles so einfach wie möglich halten. Hash Rush wird so entwickelt, dass dem Spieler die wichtigsten Dinge im Verlauf des Spiels erklärt werden. Außerdem kümmert sich die Software von selbst um das benötigte Wallet.

Während der Hands-on-Session kam eine leicht modifizierte Version des aktuellen Alpha-Builds zum Einsatz. Damit wir den bisherigen Umfang des Spiels voll auskosten konnten, wurden sämtliche Bauzeiten für Einheiten und Gebäude ausgesetzt. Für den gleichen Fortschritt hätten wir unter normalen Bedingungen mehrere Spielstunden benötigt.

In ihren Grundzügen lehnt sich die Grafik leicht an World of Warcraft an. Darüber hinaus punktet sie durch eine detailreiche Umgebung und ein stimmiges, buntes Artdesign. Die Modelle der putzigen Ernacks wirken detailliert und sie fügen sich perfekt in das Spiel ein. Schöne Lichteffekte runden das Gesamtpaket sauber ab.

Die Closed Beta soll am 28. September 2018 auf dem PC starten. Dann können sich bis zu 10.000 Teilnehmer ein Stück vom 30.000 US-Dollar großen Preis-Pool sichern. Noch ist die Anmeldung über ein spezielles Formular möglich. Hash Rush wird als Free-to-Play-Titel erscheinen. Wer sich jetzt fragt, ob das Spiel die persönliche Hardware zum schürfen der Cryptowährung verwendet, den können wir beruhigen.

Denn VZ Games setzt auf zwei eigene Mining-Farmen. Diese laufen unter der Führung von VZ Mining – der ersten Firma von Kris Vaivods. Um die Blockchain-Technologie in das Spiel einbinden zu können, setzen die Entwickler auf die Unity-Engine und auf eine maßgeschneiderte Lösung aus dem Hause VZ Chains, der dritten Firma im Bunde. Somit wird alles unter einem Dach entwickelt und kann perfekt auf die Bedürfnisse von VZ Games zugeschnitten werden. Die Kosten für den Betrieb werden mit dem generierten Ethereum bezahlt. Ein zweiter Teil geht als Belohnung an die Spieler und der Rest an die Betreiber beziehungsweise Entwickler.

Zu Beginn steht lediglich ein PC-Client in englischer und japanischer Sprache zur Verfügung. Als nächste Lokalisierung ist koreanisch geplant. VZ Games möchte die verfügbaren Sprachen an den Markt anpassen. Sollten sich also viele deutsche Spieler finden, wäre eine deutsche Lokalisierung nicht ausgeschlossen. Zudem soll Hash Rush später als Mobil-Version folgen. Eine Trennung zwischen PC- und Mobil-Version wird es nicht geben. Wir können also auch unterwegs unser kleines Volk managen. Wer Hash Rush bereits jetzt unterstützen möchte, der kann am offiziellen Initial Coin Offering (ICO) teilnehmen.

Bereits am 19. Dezember 2018 soll der Titel im Early Access-Stadium erscheinen.

Fazit:
Hash Rush setzt auf ein wirklich interessantes Konzept. Die Verbindung zwischen Spiel und der Cryptowährung Ethereum ist gut durchdacht und weiß zu überzeugen. Dass der Titel den Spieler Schritt für Schritt in die Welt der Cryptowährungen einführt, ist ein weiterer Pluspunkt. Somit sollte der Einstieg selbst für Laien problemlos ablaufen. Wie gut das System wirklich funktioniert, muss sich allerdings noch in der Praxis zeigen. Denn der Markt für derartige Währungen unterliegt noch immer großen Schwankungen. Wir sind jedoch zuversichtlich. Ansonsten zeigt sich Hash Rush als unterhaltsames Strategiespiel, welches die Erinnerungen an alte Warcraft- oder Starcraft-Zeiten weckt. Der Spielspaß wird durch eine schöne Grafik mit passendem Artdesign ergänzt.

Was denkst du?

0 Punkte
Upvote Downvote

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare