in ,

Northgard: Ragnarok in der Vorschau – Das Ende der Welt naht

Northgard ist ein Strategie-Spiel im Early Access, das auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Die Siedler und der TV-Serie Vikings aussieht. Aber weit gefehlt: Northgard ist wesentlich mehr als das und das Studio Shiro Games plant noch Größeres. Wir haben uns auf der diesjährigen Gamescom mit Adrien Briatta, Marketing Manager bei Shiro Games, getroffen und über das erste große Content-Update gesprochen – Northgard: Ragnarok. Das soll Ende September für den Early Access-Titel erscheinen.

Für alle, die Northgard nicht kennen: Wir starten mit einem Vikinger-Dorf auf einer kargen, steinigen Insel. Unser Ziel ist es, die benachbarten Gebiete einzunehmen, unsere Wirtschaft mit verschiedenen Gebäuden anzukurbeln, unsere Bevölkerung und unsere Armee zu vergrößern. Unsere Kontrahenten können wir durch verschiedene Siegszenarien wie einem Kultursieg oder einer Eroberung ausstechen. Shiro Games hat nach und nach neue Fraktionen freigeschaltet und neue Features hinzugefügt – das aktuelle Northgard ist mit dem Spiel zu Beginn des Early Access nicht mehr zu vergleichen. Und Shiro Games plant noch wesentlich mehr Klans für das Spiel, sogar ein Story-Modus ist in Arbeit.

Mit Ragnarok möchte Shiro Games die Umwelt ein ganzes Stück gefährlicher gestaltet. Die neue, neutrale Fraktion Myrkalf ist nicht ungefährlich, nur weil sie neutral ist. Das nordische Äquivalent zu Dunkelelfen wird euch gelegentlich angreifen und einige Schwierigkeiten bereiten. Dafür können sie auch als Handelspartner agieren und sich auf eure Kontrahenten stürzen. Myrkalf ist die erste neutrale Fraktion im Spiel.

Dazu kommen verschiedene „Katastrophen“, die im Spiel auftreten können. Dazu gehört zum Beispiel ein Vulkanausbruch, der Gestein auf euer Gebiet abwirft. Wird das Gestein nicht schnell zerschlagen, schlüpfen Feuer-Golems, die euch das Leben zur buchstäblichen Hölle machen. Besonders spannend: Tritt ein sogenannter „Blutmond“ auf, bekommen alle Einheiten einen großen Buff auf die Angriffsstärke und einen Debuff auf die Verteidugung. Das sollte für spannende Schlachten sorgen.

Apropos Schlachten: Auch am System der Warband, eine Art Armeeverbund eurer Soldaten, hat Shiro Games gewerkelt. Euer Warband sammelt nun nach und nach Erfahrungspunkte und kann in einem von drei Skill-Trees aufsteigen. Als „Tactician“ wird beispielsweise die Bewegungsgeschwindigkeit erhöht, der „Conqueror“ lässt eure Soldaten rauben und brandschatzen und der „Guardian“ macht eure Soldaten zu echten Tanks. Zusätzlich könnt ihr eure Armee mit Geistersoldaten aus dem neuen Friedhofs-Gebäude aufwerten. Die machen zwar eure Bevölkerung unglücklich – schließlich sind es die verstorbenen Verwandten, die dort schwertwetzend umherziehen -, dafür haben die aber auch ordentlich Wumms.

Unser Fazit:
Das kostenlose Content-Update Northgard: Ragnarok verspricht frischen Wind in das vielversprechende Early Access-Game zu bringen. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die neuen, dynamischen Schlachten anfühlen!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…