in

Burger King bietet an Halloween den “Nightmare King” an – ein Burger, der tatsächlich Albträume verursachen soll

Burger King hat sich für Halloween etwas ziemlich Verrücktes einfallen lassen: einen Burger namens “Nightmare King”, der tatsächlich Albträume verursachen soll.

Das Erkennungsmerkmal des “Nightmare King”: ein grünes Brötchen. Burger King behauptet, dass es wissenschaftlich bewiesen ist, dass dieser Burger Albträume verursacht. Kein Witz!

Dafür beauftragte Burger King Florida Sleep and Neuro Diagnostic Services Inc., den Schlaf und die Träume von 100 Leuten zu analysieren, die den Burger 10 Nächte lange vor dem Schlafengehen aßen.

“Laut früheren Studien erleben 4 Prozent der Bevölkerung in jeder Nacht Alpträume”, erklärte Dr. Jose Gabriel Medina, ein Somnologe (Spezialist für Schlafstörungen) und leitender Arzt der Studie, in einer Stellungnahme. “Nach dem Verzehr des Nightmare King zeigten die Daten aus der Studie, dass die Häufigkeit von Alpträumen um das 3,5-fache gestiegen ist.”

Burger King schreibt diesen gruseligen Effekt der “einzigartigen Kombination von Proteinen und Käse” des Burgers zu, von der das Unternehmen sagt, dass sie die REM-Phase des Schlafes stört. In dieser Phase träumt man am meisten.

Daraus besteht der Burger:

  • Rindfleisch
  • Hähnchenfilet
  • Käse
  • Speck
  • Mayonnaise
  • Zwiebeln
  • Sesambrötchen

Übrigens: Das grüne Brötchen wird aus “natürlichen Farbstoffen aus Wassermelonen” hergestellt. Der “Nightmare King” wird ab dem 22. Oktober in ausgewählten Restaurants erhältlich sein.

Aber kann das wirklich sein? Kann Fast Food Albträume verursachen? Laut livescience.com gibt es nicht viele Studien zum Thema, aber wenn überhaupt, dann unterdrückt Fast Food eher Albträume.

Für eine Studie, die 2007 im Fachmagazins Psychological Reports veröffentlicht wurde, wurden etwa 50 Studenten nach ihren Träumen und Essensvorlieben befragt. Leute, die berichteten, dass sie Fastfood, Chips und andere Kohlenhydrate bevorzugten, berichteten weniger über Träume als Menschen, die Bio-Lebensmittel mochten.

Für eine größer angelegte Studie aus dem Fachmagazin Frontiers in Psychology aus dem Jahr 2015 wurden fast 400 Studenten zum Thema Schlaf und Essen befragt. Das Ergebnis: Menschen, die über ungesunde Ernährung berichteten, berichteten auch relativ wenig über lebhafte Träume.

Die Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass kein Zusammenhang zwischen Diäten und schlechten Träumen besteht. Die Studie aus dem Jahr 2007 ergab, dass Menschen, die mehr Junk Food essen, weniger Albträume haben.

Somit ist es sehr unwahrscheinlich, dass der “Nightmare King” tatsächlich Albträume verursacht, aber die Werbeaktion ist trotzdem ziemlich cool.

Das denken wir:
Eine ziemlich geniale Werbeaktion, das muss man Burger King lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…